Männliche B-Jugend: TSV Griedel landet sicheren Sieg bei der JSGmB Mainzlar/Nordeck-W./A/L

TSV Griedel siegt im Derby bei der HSG Mörlen
14.10.2012
Spannende Schlussphase bringt TSV Griedel II Punkt
16.10.2012

Männliche B-Jugend: TSV Griedel landet sicheren Sieg bei der JSGmB Mainzlar/Nordeck-W./A/L

Die männliche B-Jugend des TSV Griedel siegte bei der Spielgemeinschaft aus Mainzlar/Nordeck-Winnen/Allendorf/Londorf mit 34:17 (20:6) Toren. Gegen die bisher noch punktlosen Gastgeber war die Griedeler Mannschaft von Anfang an hellwach. Nach dem 3:3 in der 8. Minute setzte sich das Team auf 3:6 durch Tore von Nils Grotegut und Christoph Steiner ab.

Nach dem 4:6 für die Mainzlarer wurde in Abwehr und Angriff bis zur Halbzeit nahezu fehlerlos gespielt. Nach 17 Minuten stand es 4:13 durch Tim Strasheim und bis zur Pause wurde der Vorsprung auf 6:20 ausgebaut. Das letzte Tor vor der Halbzeit ging auf das Konto von Jonas Krüger. In der zweiten Hälfte konnte der Gegner das Spiel offener gestalten. Im Gefühl des sicheren Vorsprungs schlichen sich nun auch einige Fehler in das Griedeler Spiel. Trotzdem war der Sieg nie in Gefahr. Nach 31 Minuten warf Julian Mandler das Tor zum 8:24, in der 38.Minute war Alex Groo für das 11:27 verantwortlich und schließlich warfen Florian Winter und Christoph Steiner die beiden letzten Griedeler Tore zum Endstand von 17:34. Die Leistung war insgesamt in Abwehr, mit dem starken Tilman Schomaker im Tor, und Angriff in Ordnung. Die Mannschaft von Trainer Horst Summerauer und Betreuer Burkhard Strasheim hat jetzt nach fünf Spielen mit 8:2 Punkten ihr Soll erfüllt. Wenn weiterhin so fleißig das Training besucht wird, ist sicherlich auch noch eine weitere Steigerung möglich. Jetzt ist zunächst eine Spielpause während den Herbstferien, bevor es am 03.11.2012 gegen den Nachbarn die JSGmB Münzenberg/Gambach/Oppershofen geht.

TSV Griedel: Tilman Schomaker im Tor, Nico Leder (2), Eugen Buschmann, Florian Winter (4), Alex Groo (3), Christoph Steiner (4), Tim Strasheim (8/1), Tiberius Steinbach, Julian Mandler (4), Jonas Krüger (3) und Nils Grotegut (6).