Sieg der TSV Damen in Waldernbach

Damen des TSV Griedel kamen im ersten BOL-Spiel in Vollnkirchen zu einem glücklichen Auswärtssieg
26.09.2012
Griedeler B-Jugend unterliegt dem Tabellenführer deutlich
26.09.2012

Sieg der TSV Damen in Waldernbach

Stark dezimiert ging der TSV Griedel auf die Reise zum heimstarken TUS Waldernbach. Annabell Hofmann (Urlaub) und Steffie Dobitz  (Uni) fehlten im Kader, Verena Bauerbach konnte nach einer Woche Krankheit nur sporadisch eingesetzt werden. Hinzu kam, dass sich Mona Krausgrill  eine Erkältung eingefangen hatte und Elena Schneider am Vortag noch eingerenkt wurde. Der Auswärtssieg mit Spielstand 26:18 bekommt somit noch einmal eine ganz besondere Wertung.

Trainer Burkhard Dilges, der normalerweise auch nach einem Sieg noch einiges an Kritik übt , war nach diesem Spiel glücklich und zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft. „Die Abwehr – speziell von Jessica Ohrisch und Katarina Dietz – hat heute in Verbindung mit Torfrau Jasmin Scheffer super funktioniert und war der Schlüssel zum Erfolg“, so seine Einschätzung zum zweiten Punktspiel.

Die TSV Damen starteten furios in die Partie. Auf das 1:0 durch Julia Hachenburger ließen Mona Krausgrill und Madeléne Dietz das 2:0 und 3:0 folgen. Auch einen Gegentreffer der Damen aus Waldernbach brachte Griedel Damen nicht aus dem Konzept, ebenso wenig die grüne Karte des Gegners, die schon nach acht Spielminuten gelegt wurde. Zu diesem Zeitpunkt hatten Griedels Damen durch Gianna Görlach und Lena Wawrzinek den Spielstand schon auf 5:1 ausgebaut. Glücklicherweise kamen nun auch Betreuer Carsten Grotegut und Nina Luh ( spielte vorher Fußball ) am Spielort an. Kleinere Fehler  wurden während des Team-Timeouts angesprochen und Griedels Damen setzten sofort die geforderten Akzente. Gianna Görlach durch Tempogegenstoß, Katarina Dietz vom Kreis und Schwester Madelène Dietz mit einem Geschoß aus dem Rückraum bauten die Führung nach 12 Minuten auf 8:1 aus. Für Mona Krausgrill kam nun Luisa Pausch auf die Rückraum Mitte-Position und auch sie leitete das Spiel der Griedelerinnen ganz hervorragend. Sehr uneigennützig setzte sie  ihre Mannschaftskameradinnen immer wieder souverän in Szene. Gianna Görlach, die einen super Tag auf Rechtsaußen erwischte, erzielte durch Tempogegenstoß das 9:2. Es folgte ein Strafwurf: Julia Hachenburger ging sehr selbstbewusst zu ihrem dritten Siebenmeter und verwandelte diesen zum 10:3. Den höchsten Tagesabstand mit acht Toren zum 11:3 erledigte Madeléne Dietz als sie  im Zurücklaufen einen Ball abfing und diesen verwertete. Durch Nachlässigkeiten in der Abwehr schmolz der Abstand innerhalb von nur fünf Minuten von acht auf fünf Tore,  so kam die grüne Karte auf Griedeler  Seite ins Spiel. Mit sehr deutlichen Worten wurde die Truppe wieder auf den Boden geholt und so konnte der Fünf- Tore-Abstand mit 13:8 mit in die Pause genommen werden. Hierfür zeichneten sich Nina Luh mit ihrem ersten und Madeléne mit ihrem vierten Tagestreffern verantwortlich.

In der zweiten Halbzeit eröffnete Elena Schneider den Torreigen mit ihrem ersten Tagestreffer zum 14:8, Nina Luh durch Tempogegenstoß ! zum 15:8 und Katarina Dietz, die eine sensationelle Abwehrleistung an den Tag legte, schloss einen Tempogegenstoß zum 16:10 ab. Drei Tore der Damen aus Waldernbach in Folge wurden von Mona Krausgrill, Madeléne Dietz und zweimal Nina Luh zum 20:13 gekontert. Dies konnte eindeutig nur gelingen, weil bis zu diesem Zeitpunkt die gut haltende Griedeler Torfrau Jasmin Scheffer nun über sich hinauswuchs und reihenweise die Chancen der Gastgeberinnen zunichte machte – darunter zwei Siebenmeter. Als Nina Luh und Lena Wawrzinek ihre beiden Tempogegenstöße zum 21:15 bzw. 22:15 abgeschlossen hatten, war das Spiel entschieden. Doch der Einsatzwille der Griedelerinnen wollte kein Ende nehmen, auf zwei weitere Tempogegenstoß-Tore von Madeléne Dietz ließ Katarina Dietz ein tolles Tor vom Kreis folgen. Den Schlusspunkt setzte Nina Luh mit einem Tempogegenstoß zum vielumjubeltem 26:18-Auswärtssieg.                                                                                                          

Für den TSV Griedel spielten:

Im Tor: Jasmin Scheffer

Elena Schneider (1), Lena Wawrzinek (2), Julia Hachenburger (2/2), Luisa Pausch, Jessica Ohrisch,                    Gianna Görlach (3), Mona Krausgrill (2), Nina Luh( 6), Katarina Dietz (3), Madelene Dietz (7) und                       Verena Bauerbach