TSV Griedel siegt gegen die HSG Schwalbach/Niederhöchstadt

Am Sonntag startet der Handballförderverein das 7. Griedeler Entenrennen
17.08.2012
Das 7. Griedeler Entenrennen fand bei tropischen Temperaturen statt
22.08.2012

TSV Griedel siegt gegen die HSG Schwalbach/Niederhöchstadt

Am Freitagabend siegte der TSV Griedel gegen die HSG Schwalbach/Niederhöchstadt mit 28:20 (14:10) Toren. Der TSV Griedel musste neben den Langzeitverletzten Artis Jansons, Uwe Bonn und Artan Nuradini auch auf Ziad Rejab, Daniel Müller, Jan Leister, Michel Stolte und Bruno Görlach verzichten. Sebastian Schmandt aus der 2. Mannschaft und die A-Jugendlichen Maximilian Schepp, Jonas Hafer und Steffen Strasheim zeigten, dass sie für die 1. Mannschaft jederzeit eine Verstärkung darstellen können. Die Griedeler Mannschaft  hatte in dieser Besetzung ein Durchschnittsalter von 21 Jahren, der „älteste“ Spieler war Timm Weiß.

Griedel hatte von Anfang an das Spiel im Griff und legte mit einer starken Abwehr den Grundstein zum Erfolg. Die Griedeler Trainer Michael Zehner und Ziad Rejab ließen verschiedene Abwehrformationen spielen und stellten damit den Angriff der HSG Schwalbach/Niederhöchstadt vor große Probleme. Nach dem 5:2 durch Marvin Grieb blieb der TSV auch beim 9:5 durch Maximilian Schepp vorne. Danach kam die HSG auf 9:8 heran. Zwei Tore von Frederic Noll bedeuteten das 11:8. Jonas Hafer mit einem Heber von Linksaußen und Sebastian Eichler trafen zum 14:10 Halbzeitstand. Das erste Tor nach der Pause gelang Simon Lingenberg zum 15:11. Bis zum 17:14 verlief das Spiel ausgeglichen, danach setzte sich der TSV Griedel mit einem 5-0 Lauf auf 22:14 ab. Diesen Vorsprung hielt der TSV bis zum Schlusspfiff. Ab Freitag fährt die Mannschaft ins Trainingslager nach Kirchheim.                                                       

TSV Griedel: Tobias Kresse und Lars Kungl im Tor, Timm Weiß (1), Sebastian Schmandt, Björn Scheurich (2), Moritz Bambey (2), Marvin Grieb (6), Frederic Noll (8/4), Simon Lingenberg (2), Sebastian Eichler (2), Maximilian Schepp (2), Jonas Hafer (3) und Steffen Strasheim