TSV Griedel II verliert gegen die HSG Wettenberg III

Männliche B-Jugend: TSV Griedel besiegt HSG Pohlheim
14.11.2011
Weibliche A1-Jugend: TSV Griedel verteidigt Tabellenspitze
15.11.2011

TSV Griedel II verliert gegen die HSG Wettenberg III

Eine vermeidbare Niederlage kassierten die Männer des TSV Griedel II gegen die HSG Wettenberg III. Ein erneut mangelhaftes Rückzugsverhalten und eine nicht vorhandene Deckung luden die Gäste förmlich zum Tore werfen ein. Folge war eine knappe 35:36 (16:19), aber auch aufgrund der genannten Defizite, verdiente Niederlage.

Sofort zu Spielbeginn ging die HSG Wettenberg III mit 0:4 in Führung. Erst beim Stande von 5:6 durch Moritz Fabry von Linksaußen konnte der TSV Griedel den Anschluss herstellen. Der 6:6 Ausgleich durch Philipp Hlawicka fiel von der Siebenmeterlinie. Den erneuten  Ausgleich zum 7:7 erzielte Benjamin Stork. Spielertrainer Holger Weisel brachte seine Farben mit dem 8:7 erstmals in Führung. Bis zum 11:11, erneut durch Holger Weisel, verlief die Partie ausgeglichen, ehe die Gäste sich auf 13:16 absetzen konnten. Julian Müller in einer 1:1 Situation, Rückraumshooter Sebastian Schmandt und Philipp Hlawicka warfen die Tore zum 16:19 Pausenstand. Beim 22:22 per Siebenmeter durch Phlipp Hlawicka konnten die Gastgeber erneut ausgleichen. Wiederum Philipp Hlawicka, Marcus Heller per Tempogegenstoß, Holger Weisel und Sebastian Schmandt warfen den TSV Griedel mit 26:25 in Front. Nach gutem Zuspiel von Marcus Heller erhöhte Julian Müller per Tempogegenstoß. Philipp Hlawcika mit drei Toren und Holger Weisel netzten zum 31:29 ein, ehe Oliver Dreut das 32:30 aus dem linken Rückraum nach starker Körpertäuschung markierte. Oliver Dreut erzielte auch die letzte Führung des TSV Griedel beim Spielstand von 34:33. Bis zu diesem Zeitpunkt hatten die Angreifer des TSV Griedel bereits zahlreiche 100% Chancen in der zweiten Hälfte ausgelassen. Zusätzlich kamen in der spielentscheidenden Phase verworfene Siebenmeter. In den nächsten Angriffen passierten dem Griedeler Anpfiff zu viele technische Fehler, sogar bei Überzahl verlor der TSV überhastet die Bälle und so kam es, wie es kommen musste. Die HSG Wettenberg nutzte die Fehler eiskalt aus und gingen mit einem knappen 35:36 Auswärtssieg vom Feld. Bis zum nächsten Spiel in Mainzlar am Sonntag, den 2011.2011 um 15.00 Uhr muss die Mannschaft wieder zu mehr Konzentration und Disziplin zurückfinden, besonders muss das Rückzugsverhalten und die Abwehrarbeit mit mehr Engagement betrieben werden. TSV Griedel: Maurice Krüger und Tobias Brück im Tor, Johannes Haub, Alexander Weigel, Dominik Lothak, Moritz Fabry (1), Benjamin Stork (2), Marcus Heller (3), Julian Müller (3), Oliver Dreut (4), Holger Weisel (6/1), Sebastian Schmandt (5) und Phlipp Hlawicka (11/3)