TSV Griedel siegt im Derby gegen die HSG Mörlen mit 28:23

Saisonauftakt der Damen I bei der HSG Langgöns/Dornholzhausen
23.09.2011
TSV Griedel III siegt überraschend deutlich in Rechtenbach
26.09.2011

TSV Griedel siegt im Derby gegen die HSG Mörlen mit 28:23

Der TSV Griedel ist stark in die neue Saison der HH-Bezirksoberliga gestartet. Mit dem dritten Sieg im Derby gegen die HSG Mörlen erreicht die Griedeler Mannschaft die optimale Ausbeute von 6:0 Punkten. Am Samstagabend konnte sich der TSV Griedel im Derby gegen den HSG Mörlen mit 28:23 (16:12)Toren  durchsetzen.

Die Griedeler Mannschaft konnte dem Derby von Anfang an, außer einer kleinen Schwächephase Mitte der ersten Halbzeit, seinen Stempel aufdrücken. Trainer Michael Zehner musste neben seinen beiden Spielmachern, Daniel Müller und Michel Stolte, auch auf Torwart Tobias Kresse verzichten. Die Ausfälle konnte das Team durch mannschaftliche Geschlossenheit kompensieren. Artan Nuradini brachte den TSV Griedel mit 1:0 in Führung. Nach dem Ausgleich traf Christopher Kopf von Linksaußen zum 2:1 und mit einem Siebenmeter zum 3:1. Den Anschlusstreffer zum 3:2 beantwortete Artan Nuradini mit zwei Toren zum 5:2. Mörlen konnte auf 5:4 verkürzen, bevor Bruno Görlach zum 6:4 einwarf. Zwei Tore von Frederic Noll bedeuteten nach zehn Minuten das 8:6 für den TSV Griedel. In den nächsten Minuten blieben Tore Mangelware. In der 17. Spielminute glich Mörlen zum 8:8 aus und konnte sogar mit 9:8 in Führung gehen. Artan Nuradini erzielte den Ausgleich zum 9:9. Nach einem Pass von Timm Weiß schloss Frederic Noll einen Tempogegenstoß mit einem Dreher zum 10:9 ab. Ein weiterer Tempogegenstoß von Frederic Noll brachte das 11:9. Nach dem Anschluss zum 11:10 konnte Björn Scheurich von Rechtsaußen das 12:10 erzielen. Marvin Grieb traf zum 13:10 und nach einem starken Anspiel von Moritz Bambey an den Kreis, vollendete Timm Weiß zum 14:10. Mörlen verkürzte auf 14:12, aber bis zum Pausenstand von 16:12 stellten Bruno Görlach und Björn Scheurich den alten Abstand wieder her. Nach der Halbzeit erzielte der schnelle Björn Scheurich, der im Abschluss sehr nervenstark war, das 17:13 für Griedel. Jan Leister traf zum 18:14 und Moritz Bambey war zum 19:15 erfolgreich. Auch beim 20:16 durch Artan Nuradini hatte der vier Tore Vorsprung des TSV Griedel noch bestand. Danach verkürzte Mörlen auf 20:18. Bruno Görlach setzte sich durch und erzielte das 21:18. In dieser Phase vergaben die Griedeler Angreifer aber zu viele freie Chancen oder scheiterten immer wieder am starken Christian Steube im Mörler Tor. Die Spielgemeinschaft aus Mörlen konnte bis zum 21:20 verkürzen. Wie auch in Münzenberg übernahm Timm Weiß, nach zwei vergebenen  Siebenmetern, Verantwortung und erzielte das wichtige 22:20. Mit zwei Treffern erhöhte Artan Nuradini, der meistens sehr eng und hart gedeckt wurde, auf 24:21. Durch Tore von Björn Scheurich und Artis Jansons konnte sich der TSV Griedel auf 26:21 absetzen. Nach dem 26:22 vollendete Björn Scheurich einen Tempogegenstoß in der 56. Spielminute zum 27:22. Das Spiel war jetzt spätestens entschieden. Den Schlusspunkt im erfolgreichen Derby auf Griedeler Seite setzte Timm Weiß mit einem Treffer in den Winkel zum 28:22. Mörlen traf noch zum 28:23 Endstand. Am nächsten Samstag um 19.30 Uhr kommt es jetzt zum Spitzenspiel der HH-Bezirksoberliga bei der HSG Grünberg/Mücke, die nach dem Sieg bei der TG Friedberg, mit 5:1 Punkten einen hervorragenden Start als Aufsteiger, in der Bezirksoberliga hingelegt hat.

TSV Griedel: Uwe Bonn und Lars Hilbert im Tor, Artis Jansons (1), Christopher Kopf (2/1), Timm Weiß (3/1), Björn Scheurich (5), Moritz Bambey (1), Jan Leister (1), Marvin Grieb (1), Jascha Stolte, Artan Nuradini (7), Frederic Noll (4), Bruno Görlach (3) und Simon Lingenberg

HSG Mörlen: Christian Steube und Raphael Kipp im Tor, Sebastian Dietz (4), Henning See, Tim Brauburger (2), Marcel Galbierz, Max Ungerwetter (4/2), Christian Birkenstock, Philipp Möbs (4), Daniel Hergl (4), Christian Ebner, Christopher Cisek (1), Daniel Birkenstock (2) und Simon Dönges (2)

Im Stenogramm: Schiedsrichter:  Carsten Fiedler und Mario Foos (HSG Wettenberg); Zeitstrafen: 8:14; TSV Griedel: Marvin Grieb/zwei, Moritz Bambey und Simon Lingenberg; HSG Mörlen: Christoph Cisek/zwei, Max Ungerwetter, Christian Birkenstock, Philipp Möbs, Daniel Birkenstock und Trainer Andreas Schießer; rote Karte: -; Siebenmeter: 4/2 – 2/2; Zuschauer: 150