TSV Griedel siegt im Nachbarschaftsderby bei der HSG Münzenberg/Gambach mit 39:34 Toren

Knappe Niederlage für weibliche B-Jugend
14.09.2011
TSV Griedel III startet mit Sieg in die neue Saison
19.09.2011

TSV Griedel siegt im Nachbarschaftsderby bei der HSG Münzenberg/Gambach mit 39:34 Toren

Der TSV Griedel siegte am Samstagabend bei der HSG Münzenberg/Gambach mit 39:34 (20:16) Toren. Der Sieg geht auch in dieser Höhe völlig in Ordnung, bis auf die Anfangsminute hatte die Griedeler Mannschaft das Spiel jederzeit im Griff und siegte dank einer starken Angriffsleistung. Wahrscheinlich können sich nur ältere Handballer an den letzten Griedeler Sieg in Münzenberg bei einem Punktspiel erinnern. Das junge Team von Trainer Michael Zehner begeisterte die zahlreichen Zuschauer mit Tempospiel und Entschlossenheit.

Bei aller Freude über den Sieg musste der TSV Griedel schon ab der 11. Minute auf Spielmacher Michel Stolte verzichten, der mit einer Verletzung ins Krankenhaus gebracht wurde. Die Mannschaft wünscht ihm alles Gute und schnelle Genesung. Den besseren Start hatte die Spielgemeinschaft aus Münzenberg und Gambach. Nach nur einer Minute stand es 2:0 für die HSG. Griedel ließ sich aber nicht aus dem Konzept bringen. Mit zwei Tempogegenstößen glich Frederic Noll zum 2:2 aus. Artan Nuradini brachte sein Team mit 3:2 in Führung. Mit einem Siebenmeter konnte die HSG beim 3:3 zum letzten Mal in diesem Spiel ausgleichen. Die starke rechte Angriffsseite des TSV Griedel mit Bruno Görlach (2) und Frederic Noll traf zum 6:3. Nach knapp 8 Minuten erzielte Michel Stolte das 7:3. Mit drei Toren erhöhte Timm Weiß auf 10:5. Der Trainer der HSG nahm eine Auszeit, die aber auch keine Besserung brachte. Frederic Noll und Artan Nuradini erzielten die Tore zum 12:6. Artan Nuradini, der ein starkes Spiel machte und immer wieder seine Mitspieler in Szene setzte, traf zum 13:8. Nach dem 14:9 von Timm Weiß konnte die HSG auf 14:11 verkürzen. Christopher Kopf von Linksaußen und Bruno Görlach mit einem Kracher aus dem Rückraum stellten beim 16:11 den alten Abstand wieder her. Durch Tore von Artan Nuradini, Bruno Görlach und Frederic Noll bestand der Griedeler Vorsprung auch beim 19:14 noch. Die HSG konnte noch einmal auf 19:16 verkürzen. Mit seinem fünften Treffer in der ersten Halbzeit sorgte Bruno Görlach für den 20:16 Halbzeitstand. Zwanzig Tore in einer Halbzeit in einem Auswärtsspiel sprechen für eine starke Angriffsleistung mit der Trainer Michael Zehner sehr zufrieden war. Mit einem Tempogegenstoß zum 21:16 eröffnete Artan Nuradini die zweite Halbzeit. Timm Weiß schloss einen Angriff von Rechtaußen zum 22:17 ab. Artis Jansons erzielte das 23:18. Timm Weiß und Bruno Görlach trafen zum 25:21. In der 40. Spielminute verkürzte die HSG noch einmal auf 25:22. Die Griedeler Antwort blieb nicht aus. Geburtstagskind Marvin Grieb erzielte das 26:22. Trainer Mappes nahm nun Artan Nuradini und Bruno Görlach in doppelte Manndeckung. Dadurch ergaben sich Freiräume in der Abwehr der HSG, die Artis Jansons in 1 gegen 1 Situationen nutzte und wieder mit zwei Toren auf 28:23 für den TSV erhöhte. Jan Leister vollendete von Linksaußen zum 29:23. Nach einem herrlichen Anspiel von Artan Nuradini an den Kreis, traf Timm Weiß zum 30:24. Mit einem Tempogegenstoß war Abwehrchef Timm Weiß auch zum 31:24 erfolgreich, der Widerstand der HSG war nun endgültig gebrochen. Bruno Görlach und Frederic Noll erzielten die Tore zum 33:26. Marvin Grieb setzte sich energisch durch und markierte das 34:28. Mit seinem neunten Tagestreffer traf Timm Weiß in der 55. Spielminute zum 35:29. Zwei Tore von Frederic Noll, der eine starke Trefferquote von Rechtsaußen hatte, brachten das 37:31 für den TSV Griedel. Jan Leister schloss einen Tempogegenstoß zum 38:32 ab. Den Schlusspunkt in diesem Derby setzte der Griedeler Torwart Tobias Kresse. In doppelter Unterzahl für sein Team ging er mit in den Angriff und traf von Rechtsaußen zum 39:34 Endstand. Die zahlreichen Griedeler Fans bejubelten nach Spielschluss mit ihrer Mannschaft den Sieg in der Münzenberger Sporthalle. Im Anschluss auf der Geburtstagsparty von Marvin Grieb wurde der Derbysieg von der Mannschaft noch lange gefeiert.

HSG Münzenberg/Gambach: Jens Schindwoski und Tim Grossmann im Tor, Johannes Biermann (1), Lars Brauburger (1), Kai-Uwe Ratz (3/1), Johannes Brückel, Florian Großmann (7/3), Christoph Pangborn (3), Arne Schäfer (2), Christopher Mogk, Felix Großmann (8), Tobias Zeiß (2), Dominik Reindl (1) und Steffen Häuser (6).

TSV Griedel: Tobias Kresse (1) und Uwe Bonn im Tor, Artis Jansons (3), Daniel Müller, Christopher Kopf (1), Timm Weiß (9), Björn Scheurich, Jan Leister (2), Marvin Grieb (2), Jascha Stolte, Artan Nuradini (5/1), Frederic Noll (8), Bruno Görlach (7) und Michel Stolte (1)

Im Stenogramm: Schiedsrichter:  Peter Rau und Matthias Schaub (HSG Dilltal); Zeitstrafen: 10:12; HSG Münzenberg/Gambach: Christoph Pangborn/zwei, Florian Großmann, Johannes Biermann, Arne Schäfer; TSV Griedel: Bruno Görlach/zwei, Artis Jansons, Artan Nuradini, Björn Scheurich, Marvin Grieb; rote Karte: HSG: Lars Brauburger 52.21 Min. Disqualifikation; Siebenmeter: 5/4 – 3/1; Zuschauer: 250