TSV Griedel siegt bei der SG Nied mit 29:28 Toren

Im Landgrafenschloss in Butzbach…
03.07.2011
Artis Jansons spielt noch eine weitere Saison in Griedel
05.07.2011

TSV Griedel siegt bei der SG Nied mit 29:28 Toren

Der TSV Griedel siegte im 1. Spiel der Vorbereitung auf die Saison 2011-2012 bei der SG Nied mit 29:28 (12:12) Toren. Die SG Nied ist der Heimatverein von Dominic Schneider, der zwischen 2006 und 2010 in Griedel spielte. Die SG Nied spielt in der Bezirksoberliga Frankfurt und vergab in der letzten Saison den schon sicher geglaubten Aufstieg in die Landesliga. Trainer Michael Zehner musste auf Daniel Müller, Tobias Kresse, Artan Nuradini und Simon Lingenberg aus seinem Kader verzichten.

Zu ihren ersten Einsätzen in der 1. Mannschaft kamen Bruno Görlach und Jascha Stolte, die zu ihrem Heimatverein zurückkamen und Lars Hilbert aus der A-Jugend. Beide Mannschaften legten, besonders in der ersten Halbzeit, großen Wert auf die Abwehrarbeit. Griedel hatte den Rückraum der SG Nied gut im Griff, allerdings fielen zu viele Tore von den Außenpositionen und vom Kreis. Artis Jansons und Timm Weiß brachten den TSV mit 2:1 in Führung und Bruno Görlach, der sich ohne Probleme in das Team fand, traf aus dem Rückraum mit zwei Toren zum 4:3 für Griedel. Nach zwanzig Minuten stand es durch Tore von Jan Leister, Bruno Görlach, Fredric Noll und Björn Scheurich 8:6 für den TSV. Nach dem Ausgleich war Artis Jansons mit einer 1:1 Situation zum 9:8 erfolgreich. Nied glich aus und ging beim 10:9 zum ersten Mal in Führung. Michel Stolte und Marvin Grieb drehten das Ergebnis wieder auf 12:11 für Griedel. Kurz vor der Pause gelang Nied noch der Ausgleich zum 12:12. Trainer Michael Zehner sprach in der Kabine die Fehler in der Abwehr an und forderte ein höheres Tempo im Spiel nach vorne. In den ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit konnte sich keine Mannschaft absetzen. Frederic Noll, Bruno Görlach und Timm Weiß trafen zum 15:15 Zwischenstand. Auch bis zum 19:19 durch Tore von Michel Stolte, Timm Weiß, Sören Asboe und Bruno Görlach stand es noch unentschieden. In den nächsten Minuten konnte sich Griedel zum ersten Mal mit drei Toren durch Bruno Görlach, Moritz Bambey und Frederic Noll zum 22:19 absetzen. Nach dem Anschluss zum 22:20 erhöhte Michel Stolte mit zwei Toren auf 24:20 nach 46 Spielminuten. Nied gab sich noch nicht geschlagen und verkürzte auf 24:22. Das 25:22 von Marvin Grieb beantwortete Nied mit zwei Treffern zum 25:24. Michel Stolte mit einem Siebenmeter und Björn Scheurich verschafften Griedel beim 27:25 wieder einen kleinen Vorsprung. Durch Fehler in Abwehr und Angriff kam Nied zum 27:27 Ausgleich. Artis Jansons traf zum 28:27 und nach dem 28:28 setzte Marvin Grieb mit einer starken Einzelleistung den Siegtreffer zum 29:28 Erfolg im ersten Vorbereitungsspiel auf die neue Saison. Nach Spielschluss zeigten sich beide Trainer, Dirk Bockemühl und Michael Zehner, zufrieden mit den Leistungen ihrer Mannschaften, zu diesem frühen Zeitpunkt in der Vorbereitung.

TSV Griedel: Uwe Bonn (1.-30. Min.) und Lars Hilbert (31.-60. Min.), Artis Jansons (3), Christopher Kopf, Timm Weiß (3), Björn Scheurich (2), Sören Asboe (1), Moritz Bambey (1), Jan Leister (1/1), Jascha Stolte, Marvin Grieb (3), Frederic Noll (3), Michel Stolte (6/3) und Bruno Görlach (6)