Oberligaqualifikation der männlichen B-Jugend

Maiwanderung der E- und D-Jugend des TSV Griedel
11.05.2011
TSV Griedel empfängt zum letzten Saisonspiel die HSG Langgöns/Dornholzhausen
13.05.2011

Oberligaqualifikation der männlichen B-Jugend

Die Oberligaqualifikation für die männliche B-Jugend des TSV Griedel fand am Sonntag in Bensheim Auerbach statt. Die Trainer Marc Schmitt und Burkhard Strasheim machten sich am frühen Morgen mit 16 Jungs auf den weiten Weg. Lediglich Alex Schepp konnte verletzungsbedingt nicht an diesem Turnier teilnehmen, war aber mit an Bord. Mit der HSG VfR/Et. Wiesbaden, der TSG Oberursel, der HSG Dietzenbach und der HSG Bensheim/Auerbach war das 5köpfige Teilnehmerfeld sehr stark besetzt. Jeder Gegner sollte eine Herausforderung darstellen.

Im ersten Spiel traf man auf die gastgebende Mannschaft, die HSG Bensheim/Auerbach und verschlief den Beginn. Nach einem sicher verwandelten 7m von Constantin Jantos lag man mit 1:4 zurück und selbst eine tolle Parade von Pascal Smykalla, der einen 7m-Wurf verhinderte, konnte den Trend nicht aufhalten. Nach dem 2:6 Zwischenergebnis war man mit einem 5:8 Pausenstand sicherlich nicht zufrieden. In der 2. Spielhälfte versuchte man immer wieder etwas näher heran zu kommen. Nach dem 12:14 und 14:16 witterte man beim 16:17 noch Luft. Doch in der letzten Minute machte Bensheim alles klar und mit einem 16:18 Endergebnis stand die erste Niederlage auf dem Papier.

 

 

Im zweiten Spiel gegen Wiesbaden war man von Beginn an wach und wollte dem letztjährigen Regionalligisten absolut Parole bieten. Constantin Jantos, Torben Dilges erzielten die ersten Treffer zum 3:3. Mit einer deutlich besseren Abwehrleistung ging man zu Werke und Steffen Strasheim und Sebastian Dietz, nach schönem Abspiel an den Kreis, verwandelten ihre Chance sicher zur ersten Führung des TSV Griedel(5:6) in diesem Spiel. Nach dem 10:10 durch Sandro Krüger netzte Constantin Jantos sicher zum 11:12 Pausenergebnis ein. Hier war was drin. Ein zugesprochener 7m wurde leider in der ersten Minute nach der Pause nicht verwandelt. Die Jungs zeigten aber eine starke Abwehrleistung und den absoluten Siegeswillen.

 


 

Leider wurde diese Phase durch die Verletzung von Steffen Strasheim und einem Spielunterbruch von 20 Minuten jäh unterbrochen. Doch unerwarteter Weise ließen die TSV Jungs sich nicht beirren und kämpften jetzt erst recht. Sandro Krüger und Constantin Jantos erzielten die Tore zum 15:17 Mitte der 2. Spielhälfte. Doch mit 3 Treffern in Folge setzte sich das Wiesbadener Team erstmals in Szene und gingen mit 18:17 in Führung. Bis zum 20:20  fünf Minuten vor Spielende gestaltete sich das Spiel recht ausgeglichen. Eine Strafzeit gegen Sebastian Dietz war dann die endgültige Wende und mit 25:20 musste man sich auch im 2. Spiel geschlagen geben.

Fortan stellte Marc Schmitt das Team um. Steffen Strasheim war nicht mehr einsatzfähig und nach zwei Niederlagen war ein erster oder zweiter Platz, der zum Erreichen der weiteren Qualifikation nötig gewesen wäre, nicht mehr möglich. Gegen die TSG Oberursel wurde auf allen Positionen gewechselt und nach den ersten Minuten festigte sich die Mannschaft. Aus einem 4:1 kämpfte man sich auf ein 7:6 heran. Die Treffer von Bora Brahimi, Nils Grotegut und Sebastian Dietz gaben der Mannschaft Selbstvertrauen und die Spielfreude nach dem harten Spiel gegen Wiesbaden war zurückgekehrt. Mit dem 12:8 Pausenergebnis wechselte man die Seiten und Tilman Schomaker stand  nun zwischen den Pfosten. Er konnte leider ebenfalls einen weiteren deutlichen Rückstand nicht verhindern. Doch nach dem 20:12 wurde der Kampfgeist wieder aufgenommen und Christoph Steiner trug sich mit dem nächsten Treffer in die Torschützenliste ein. In den letzten Minuten ließ man in der Abwehr nichts mehr anbrennen und kam mit fünf Treffern in Folge nochmals bis auf zwei Tore heran. Das Spiel endete mit 21:19 für die TSG Oberursel.

Im letzten Spiel gegen HSG Dietzenbach ist leider auch noch der Abwehrchef Sebastian Dietz ausgefallen. Eine Verletzung an der Nase machte seinen Einsatz nicht mehr möglich. Ohne den gewohnten Mittelblock in der Abwehr meisterten die Jungs von Marc Schmitt sicher die ersten Minuten. Constantin Jantos, Bora Brahimi, Nils Grotegut und Sandro Krüger waren hier die Torschützen. Nach einer deutlichen 5:2 Führung ging man mit dem 9:6 in die letzte Pause des Tages. Nach dem 13:9 durch Torben Dilges zeigte man wieder schwächen in der Abwehr und Dietzenbach kam auf 13:12 heran. Fortan ging es eng weiter und Dietzenbach glich 2 Minuten vor dem Ende zum 15:15 aus. Constantin Jantos brachte sein abermals in Führung, doch den letzten Treffer von Dietzenbach Sekunden vor dem Ende konnte man nicht mehr verhindern und beide Teams mussten sich mit dem 16:16 die beiden letzten Punkte des Tages teilen.

 

 

 

Der TSV Griedel steht nun am 28.Mai 2011 in Weilburg zur BOL-Qualifikation wieder auf dem Platz.

 

 

 


Für den TSV Griedel spielten:

v.L.: Steffen Strasheim, Lukas Frommel, Constantin Jantos, Bora Cem Brahimi, Nils Grotegut, Julian Mandler und Tilman Schomaker.

kniend: Sebastian Dietz, Torben Dilges, Florian Winter, Tim Strasheim, Alex Groo, Christoph Steiner und Sandro Krüger.

davor: Pascal Smykalla.