TSV Griedel II siegt gegen die HSG Wetzlar/Garbenheim

Weibliche Jugend C beendet die Saison mit einem Unentschieden
23.03.2011
TSV Griedel gastiert zum Derby bei der HSG Münzenberg/Gambach
24.03.2011

TSV Griedel II siegt gegen die HSG Wetzlar/Garbenheim

Die zweite Männermannschaft des TSV Griedel siegte am Montagabend in der Butzbacher Sporthalle gegen die HSG Wetzlar/Garbenheim mit 35:26 (22:13) Toren. Mit diesem Erfolg gelang die Revanche für das Hinspiel. Seit der Niederlage in Wetzlar/Garbenheim hat der TSV Griedel II kein Spiel mehr verloren. Mit dem 11. Sieg in Folge hält der TSV Griedel weiterhin Kontakt zur Tabellenspitze, drei Spieltage vor Ende der Saison.

Die guten Leistungen der Mannschaft in den letzten Monaten haben sich herumgesprochen, annähernd 100 Zuschauer kamen am Montagabend in die Sporthalle. Sein Debut im Griedeler Trikot gab Philipp Hlawiczka, der zu seinem Heimatverein zurückgekommen ist und sich auf der Spielmacherposition gut einführte. Spielertrainer Holger Weisel und Oliver Dreut gingen leicht angeschlagen ins Spiel, Torsten Thönges war wegen seiner Erkältung nur für den Notfall auf der Bank. Nach dem 3:3 nach fünf Minuten konnte sich Griedel kontinuierlich absetzen. Über das 7:5 führte der TSV Griedel nach 15 Minuten mit 11:7. Bis zum Halbzeitstand von 22:13 war eine Vorentscheidung in diesem Spiel gefallen. In der 2. Halbzeit ließ die Konzentration der Mannschaft stark nach und durch  Fehlwürfe und technische Fehler wurde ein besseres Ergebnis verspielt. Nach 40 Spielminuten führte Griedel mit 25:16. In der Folgezeit konnte Wetzlar/Garbenheim bis auf 29:22 verkürzen. In den letzten Minuten konnte der TSV Griedel beim 33:22 (55. Minute) den Vorsprung wieder ausbauen. Am Ende stand ein sicherer 35:26 Sieg und die Aufholjagd auf die Tabellenspitze kann weitergehen.

TSV Griedel: Tobias Brück im Tor, Oliver Dreut (3), Torsten Thönges, Holger Weisel (2/1), Marcus Heller (6/1), Sebastian Schmandt (5/2), Felix Burgard, Benjamin Stork (1), Björn Scheurich (8), Alexander Weigel, Philipp Hlawiczka (2) Marvin Grieb (7) und Simon Lingenberg (1)