Griedeler B-Jugend mit einem Arbeitssieg in der Bezirksoberliga

Männliche C-Jugend mit neuen Tikot´s in Mörlen
21.02.2011
TSV Griedel III mit zweitem Sieg in Folge gegen den TV Burgsolms
22.02.2011

Griedeler B-Jugend mit einem Arbeitssieg in der Bezirksoberliga

Zurück an der Tabellenspitze der Bezirksoberliga ist die männliche B-Jugend des TSV Griedel. Der TSV Griedel gewann sein Heimspiel gegen die HSG Wetzlar/Garbenheim glücklich mit 22:21 Toren und profitierte zeitgleich von der Niederlage des seitherigen Tabellenführers, der HSG Mörlen in Heuchelheim.

Unter der Regie des sehr guten Unparteiischen Andreas Laudt von der SG Kleenheim entwickelte sich ein spannendes Spiel. Beim Stand von 9:5 sah es noch so aus, als könnten die Gastgeber mit einer beruhigenden Führung in die Pause gehen. Durch etliche ausgelassene Chancen und unkonzentrierte Aktionen gelang den tapfer kämpfenden Gästen bis zum Seitenwechsel der Ausgleich zum 13:13. In Hälfte zwei konnten die Griedeler nie mehr als zwei Tore vorlegen. Zu oft wurde der Ball nicht mit letzter Konsequenz, insbesondere auf die rechte Angriffsseite durchgespielt. Weiterhin war das Rückzugsverhalten einiger Spieler mangelhaft und unmotiviert. Dadurch gelang es den nie aufgebenden Gästen die Partie offen zu halten. Das 22:20 kurz vor Spielende brachte letztendlich die Entscheidung. Wetzlar/Garbenheim konnte in den letzten Sekunden nur noch den Anschlusstreffer erzielen. Die Gäste hätten aufgrund ihrer Spieleinstellung einen Punktgewinn verdient gehabt. Trainer Klaus Müller zeigte sich nach dem Spiel von der Einstellung einiger seiner Spieler und dem Miteinander in einem Teamsport sehr enttäuscht. Da die Griedeler B-Jugend es nun aufgrund des Mörlers „Ausrutschers“ wieder selbst in der Hand hat, die Meisterschaft in den nächsten drei Spielen mit Siegen einzufahren, sollte der Ein- oder Andere seine Einstellung zum Mannschaftssport und das Miteinander dringend überdenken. Eine tadellose Leistung bot Keeper Pascal Smykalla unter anderem mit drei gehaltenen Siebenmetern. Auch gelang Jonas Hafer nach langer Pause ein sehr guter Einstand. Schmerzlich vermisst wurde der Verletzte, immer „bis auf Messer fightende“, Kreisläufer und Abwehrchef Sebastian Dietz.  

TSV Griedel: Pascal Smykalla und Lars Hilbert im Tor, Alexander Schepp, David Müller, Tristan Zaunberger, Jonas Hafer, Max Schepp, Steffen Strasheim, Torben Dilges, Sandro Krüger