TSV Griedel empfängt zum Derby die HSG Mörlen

Weibliche A II in Stockhausen mit 23:10 unterlegen
17.02.2011
Gemischte E-Jugend trotz Grippewelle deutliche Leistungssteigerung zu verzeichnen
19.02.2011

TSV Griedel empfängt zum Derby die HSG Mörlen

Am 17. Spieltag der HH-Bezirksoberliga kommt es in der Butzbacher Sporthalle zum immer wieder interessanten Derby zwischen dem TSV Griedel und der HSG Mörlen. Anpfiff ist am heutigen Samstag um 19.30 Uhr. Der Start in die Rückrunde der HH-Bezirksoberliga ist dem TSV Griedel mit Siegen gegen Rechtenbach, in Florstadt und zu Hause gegen die HSG Dutenhofen/Münchholzhausen III gelungen.

Die Griedeler Mannschaft verfügt über 16:14 Punkte und belegt damit den 7. Tabellenplatz. Mit den zuletzt drei Siegen konnte sich der TSV Griedel deutlich von den Abstiegsrängen absetzen. Die HSG Mörlen belegt mit 13:17 Punkten und drei Punkten Rückstand auf den TSV Griedel den 8. Tabellenplatz. Am letzten Wochenende siegte die Spielgemeinschaft aus Nieder- und Ober-Mörlen mit 34:29 Toren gegen die SU Nieder-Florstadt. Im Hinspiel in Nieder-Mörlen konnte sich die Mannschaft von Trainer Michael Zehner mit 32:27 Toren nach einer starken Leistung durchsetzen. An die Verletzungsprobleme hat sich der TSV Griedel schon gewöhnt. Neben den Langzeitausfällen Dirk Boller, Sebastian Tazelaar und Dorian Blume wird heute auch Torwart Uwe Bonn nicht zur Verfügung stehen. Sören Asboe, Moritz Bambey und Marc Schmitt konnten unter der Woche nur einmal oder garnicht trainieren. Im Tor wird Neuzugang Tobias Kresse sein Debut geben und Trainer Michael Zehner wird bei dieser Personallage auch noch einen Spieler aus der 2. Mannschaft in den Kader berufen.  Das Derby wird wie immer mit Spannung erwartet und beide Mannschaften werden im kämpferischen Bereich alles geben. Bei den letzten Aufeinandertreffen konnte immer die Gastmannschaft am Ende über einen Erfolg jubeln. Diese Serie möchte der TSV Griedel durchbrechen und zum zweiten Mal in dieser Saison gegen die HSG Mörlen siegen. Trotz der Verletzungsprobleme hat sich die Griedeler Mannschaft in den letzten Spielen Selbstbewusstsein geholt und möchte mit einem Sieg den Abstand zur HSG Mörlen vergrößern. Dafür muss die Mannschaft aber an ihre Grenzen gehen, in Abwehr und Angriff. Die letzten Spiele haben gezeigt, dass die Erfolge durch gute Abwehrarbeit erreicht werden. Der Angriff muss konzeptionell vorbereitet werden und im Abschluss ist höchste Konzentration gefragt. Wie immer, wird die Zurich Versicherung von Kaiser & Rausch aus Friedberg alle weiblichen Zuschauer zu einem Glas Sekt einladen.  

TSV Griedel: Andreas Pfaff und Tobias Kresse im Tor, Artis Jansons, Marc Schmitt, Daniel Müller, Christopher Kopf, Timm Weiß, Sören Asboe, Moritz Bambey, Jan Leister, Artan Nuradini, Frederic Noll und Michel Stolte. 

HSG Mörlen: Christian Langer und Raphael Kipp im Tor, Max Ungerwetter, Christian Birkenstock, Sebastian Dietz, Philipp Möbs, Simon Dönges, Daniel Birkenstock, Henning See, Tobias Becker, Daniel Hergl, Tim Brauburger, Wolf Klatt und Christoph Cisek