TSV Griedel spielt im Achtelfinale um den SWG-Cup in Rechtenbach

Die letzten Heimspiele des Jahres 2010
16.12.2010
TSV Griedel scheidet im SWG-Cup in Rechtenbach aus
19.12.2010

TSV Griedel spielt im Achtelfinale um den SWG-Cup in Rechtenbach

Im SWG-Cup-Achtelfinale trifft am Samstag, den 18.12.2010, der letztjährige Finalist aus Griedel auf den Ligakonkurrenten, die SG Rechtenbach. Anstoß ist um 17.30 Uhr in der Sporthalle der Gesamtschule in Rechtenbach. Die SG Rechtenbach zog kampflos in das Achtelfinale ein, der TSV Griedel setzte sich in einem Heimspiel gegen die HSG Lollar/Ruttershausen mit 39:31 Toren durch.

Die SG Rechtenbach, die im letzten Jahr den 3. Platz in der Bezirksoberliga belegte, hat sich vor der Saison noch einmal deutlich mit David Reimann, Andreas Fay und Peter Kludt, verstärkt. Ein Wiedersehen gibt es für den TSV Griedel mit David Reimann, der drei Jahre in Griedel spielte und mit Andreas Fay, der zwei Jahre das Griedeler Trikot trug. Von der Papierform her, geht die SG Rechtenbach als klarer Favorit ins Spiel, das erste Saisonspiel in der Bezirksoberliga verlor der TSV Griedel deutlich mit 38:28 Toren gegen die ambitionierte Spielgemeinschaft aus dem Hüttenberger Vorort. Das Team von Trainer Michael Zehner fand am letzten Wochenende gegen die HSG Wettenberg II  mit einem starken, mannschaftsgebunden Spiel und schnellem Spielaufbau wieder zurück in die Spur und sollte bestens vorbereitet in das Match gehen. Auf Griedeler Seite fallen weiterhin Dirk Boller und Sebastian Tazelaar aus, unter der Woche beim Freundschaftsspiel bei der TSG Bürgel zogen sich Dorian Blume und Michel Stolte Verletzungen zu, ein Einsatz wird sich erst kurz vor dem Spiel entscheiden. Schwer wiegt für den TSV Griedel auch der Ausfall von Torwart Uwe Bonn. Für Uwe Bonn wird Tobias Brück sein Debut in der 1. Mannschaft geben. Wer aus der 2. Mannschaft noch zum Kader stößt, wird Trainer Michael Zehner kurzfristig entscheiden. Trotz der widrigen Umstände wird die Mannschaft alles versuchen,  den Favoriten so lange, wie möglich, zu ärgern. Wie heißt es so schön: „Der Pokal hat seine eigenen Gesetze“. Wenn der TSV Griedel in das Viertelfinale einzuziehen will, wird es enorm wichtig sein, dass die Abwehr wieder eine solch engagierte Leistung zeigt wie zuletzt und weiterhin das Konterspiel konsequent verfolgt wird. Außerdem ist eine starke Torhüterleistung nötig, um die wurfstarken Rückraumschützen von Rechtenbach in den Griff zu bekommen. Im Angriff wird es darauf ankommen, dass man sich durch spielerische Disziplin sichere Chancen herausspielt und diese gegen das starke Torhütergespann der Gegner mit höchster Sicherheit verwandelt. Ebenfalls sollte die Mannschaft des TSV Griedel konzentriert in das Spiel gehen, um technische Fehler und Unaufmerksamkeiten zu vermeiden, damit man den Schlagabtausch lange offen halten kann und als Sieger vom Platz geht. In diesem schweren Match ist das Team auf tatkräftige Unterstützung der hervorragenden Fans angewiesen und freut sich deshalb auf zahlreiches Erscheinen.  

SG Rechtenbach: David Reimann und Thomas Huisgen im Tor, Tobias Beppler, Björn Spieß, Michael Razen, Arne Schäfer, Jan Bruchmüller, Jan Hömke, Peter Kludt, Tobias Schmidt, Fabian Allendörfer, Lars Dinter, Lukas Cislaghi, Steffen Gerisch, Bastian Schmidt und  Andreas Fay 

TSV Griedel: Andreas Pfaff und Tobias Brück im Tor, Artis Jansons, Daniel Müller, Christopher Kopf, Timm Weiß, Sören Asboe, Moritz Bambey, Jan Leister, Artan Nuradini, Frederic Noll, Michel Stolte und Dorian Blume