TSV Griedel empfängt die HSG Münzenberg/Gambach zum Derby

B-Jugend weiblich verliert unnötig gegen die HSG Großen-Buseck/Beuern
12.11.2010
TSV Griedel unterliegt im Derby der HSG Münzenberg/Gambach
14.11.2010

TSV Griedel empfängt die HSG Münzenberg/Gambach zum Derby

Am 8. Spieltag der HH-Bezirksoberliga trifft der TSV Griedel im Derby auf die HSG Münzenberg/Gambach. Anpfiff ist am heutigen Samstag um 19.30 Uhr in der Butzbacher Sporthalle. Nach der gelungenen Heimpremiere im Pokalspiel am letzten Wochenende gegen die HSG Lollar/Ruttershausen (39:31), spielt der TSV Griedel seit sieben Monaten auch wieder das erste Punktspiel in der renovierten August-Storch-Sporthalle. Der Gegner ist unser Nachbarverein, die Spielgemeinschaft Münzenberg/Gambach.

In der letzten Saison belegte die HSG Münzenberg/Gambach einen hervorragenden zweiten Platz in der Tabelle der Bezirksoberliga und auch in dieser Saison ist die Zielsetzung, um den Aufstieg mitzuspielen. Die HSG konnte sich durch die Neuzugänge Jens Schindowski (TV Hüttenberg), Christopher Mogk (TV Gettenau) und kurz vor der Saison mit Chris Pangborn (KSG Bieber) noch einmal verstärken. Münzenbergs Trainer Stefan Mappes spricht deshalb nicht lange drumherum: „Wenn wir in der Spitzengruppe bleiben wollen, dann müssen wir dieses Spiel unbedingt gewinnen.“ Dabei ist der TSV Griedel so etwas wie der Angstgegner der Münzenberger. Gegen kein Team der Liga verzeichnete die HSG in der letzten Saison solch eine schwache Punkteausbeute wie gegen Griedel. Aus zwei Spielen stand lediglich ein Punkt zu Buche. „In Butzbach haben wir damals sehr unglücklich mit einem Tor in der letzten Minute verloren. Zu Hause hat es nur zu einem Unentschieden gereicht. Das müssen wir jetzt besser machen. Wir wissen aber wie schwierig es wird. Um erfolgreich zu sein, müssen wir die Achse Artan Nuradini, Timm Weiß und Daniel Müller in den Griff bekommen“, sagt Mappes, der auf seine beiden Routiniers Tobias Zeiß (beruflich) und Kai Uwe Ratz (Aufbautraining nach Mittelhandbruch) ersetzen muss. Der ehemalige Griedeler Nachwuchsspieler und heutige Münzenberger Jascha Stolte fehlt wegen einer Handoperation. Auf Griedeler Seite muss Trainer Michael Zehner weiter auf Dirk Boller (Schulterverletzung) verzichten. Unter der Woche konnte Michel Stolte wegen einer Grippe nicht am Training teilnehmen, Dorian Blume, der in der letzten Woche erst wieder ins Training eingestiegen ist, zog sich eine Brustprellung zu. Inwieweit beide heute zum Einsatz kommen, entscheidet sich erst kurzfristig. Die Griedeler Mannschaft freut sich sehr auf die Heimpremiere in der Bezirksoberliga. Mit der Bilanz von 6:6 Punkten aus den ersten Spielen ist Trainer Michael Zehner zufrieden. Die Siege in den Derbys in Mörlen und in Oppershofen haben der Mannschaft Sicherheit und Selbstvertrauen gegeben. Diese Leistungen möchte die Mannschaft jetzt auch in den Heimspielen umsetzen. Trainer Michael Zehner hat nach dem Videostudium die Mannschaft auf den heutigen Gegner intensiv vorbereitet. Ein sehr schnelles und geordnetes Rückzugsverhalten der Griedeler Mannschaft ist unbedingt nötig um den schnellen Vorstößen der Münzenberger keinen Raum zu gewähren. Die Münzenberger spielen verschiedene Abwehrsysteme und es wird wichtig sein geduldig und druckvoll zu agieren. Eine gute Organisation des Angriffs des TSV Griedel ist deshalb die Hauptaufgabe. Der Rückraum muss zusammen mit den Kreisläufern die Abwehr in Bewegung bringen und dadurch Lücken in der stabilen Abwehr für Durchbrüche ermöglichen. Die Mannschaft des TSV Griedel freut sich auf das Derby und wird alles daran setzen, den Heimsieg aus der letzten Saison zu wiederholen. Die Zurich Bezirksdirektion von Kaiser&Rausch aus Friedberg lädt alle weiblichen Zuschauer des Derbys zu einem Glas Sekt ein.

Heimspiele des TSV Griedel am Sonntag, den 14.11.2010 in der August-Storch-Sporthalle in Butzbach:

11.30 Uhr, Männer III : HSG Münzenberg/Gambach III; 13.15 Uhr, Frauen I : TV Gettenau; 15.00 Uhr, Frauen II : HSG Dutenhofen/Münchholzhausen II; 17.00 Uhr, MJB (BOL) : HSG Wettenberg

TSV Griedel: Uwe Bonn und Andreas Pfaff im Tor, Artis Jansons, Daniel Müller, Christopher Kopf, Sebastian Tazelaar, Timm Weiß, Sören Asboe, Moritz Bambey, Jan Leister, Artan Nuradini, Frederic Noll, Michel Stolte und Dorian Blume

HSG Münzenberg/Gambach: Jens Schindowski und Tim Grossmann im Tor, Steffen Häuser, Florian Großmann, Felix Großmann, Andreas Boller, Timo Metzger, Johannes Brückel, Björn Mandler, Christopher Mogk, Chris Pangborn und Lars Brauburger