WSV Oppershofen empfängt den TSV Griedel zum Nachbarschafts-Derby

Ein „Pluspunkt“ für den TSV Griedel – Turner-Bund zeichnet den Verein mit Gütesiegel aus –
21.10.2010
TSV Griedel II siegt in Nieder-Mörlen gegen die HSG Mörlen III
23.10.2010

WSV Oppershofen empfängt den TSV Griedel zum Nachbarschafts-Derby

Am 6. Spieltag der HH-Bezirksoberliga steht für den TSV Griedel ein weiteres Derby auf dem Programm. Die Mannschaft von Trainer Michael Zehner trifft am Sonntag um 17.00 Uhr in Rockenberg auf den WSV Oppershofen. Der WSV Oppershofen ist sehr stark in die Saison 2010-2011 gestartet.

Dem Auftakterfolg gegen den Aufsteiger aus Wettenberg (31:24), folgten Auswärtssiege bei der HSG Langgöns/Dornholzhausen (33:28) und der SG Rechtenbach (32:28). Am letzten Wochenende musste der WSV die erste Niederlage hinnehmen und verlor zu Hause mit 30:33 gegen die SU Nieder-Florstadt. Allerdings fehlte in diesem Spiel der „Denker und Lenker“ des WSV, Raphael Siegel, der Vater wurde. Glückwunsch von dieser Stelle an Familie Siegel zu diesem freudigen Ereignis. Mit 6:2 Punkten liegt der WSV Oppershofen voll im Soll und wird natürlich, angeführt von Raphael Siegel, alles daran setzen im Derby erfolgreich zu sein. Die Mannschaft aus unserem Nachbarort verfügt seit Jahren über einen eingespielten und ausgeglichenen Kader. Die Mischung aus „jung und alt“ stimmt. Als externer Neuzugang kam Oliver Jung vom TV Petterweil. Beide Mannschaften können am Sonntag nicht in Bestbesetzung antreten. Das Trainergespann Sven Bachenheimer und Thomas Mosch auf Seiten des WSV muss auf Tim Florian Luh und Yannick Kreuzer (beide Auslandsaufenthalt) und Michael Wagner (Verletzung) verzichten. Trainer Michael Zehner konnte sich in dieser Woche über die Rückkehr von Michel Stolte in den Trainingsbetrieb freuen, auf der anderen Seite brach bei Dirk Boller wieder seine alte Schulterverletzung auf, die einen Einsatz im Derby unmöglich macht. Weiterhin auf der Ausfallliste stehen Dorian Blume und Sebastian Tazelaar. Der TSV Griedel verfügt momentan über 4:4 Punkte, nach den beiden Auftaktniederlagen, zeigte die Mannschaft mit den beiden Auswärtssiegen in Dutenhofen/Münchholzhausen III (26:21) und im Derby bei der HSG Mörlen (32:27) einen deutlichen Aufwärtstrend. Trainer Michael Zehner sieht bei der Mannschaft, die sich mit einer sehr hohen Trainingsbeteiligung engagiert, eine stetige Weiterentwicklung. Die Griedeler Mannschaft hat aus den Auftaktniederlagen gelernt und die Fehlerquote verringert. Nach den bisherigen Ergebnissen geht der WSV Oppershofen, auch wegen dem Heimspiel, als Favorit in dieses Derby. Griedel wird wieder mit großem Engagement in der Abwehr und konzentriertem Angriffsspiel zu Werke gehen. Die Rückwärtsbewegung des TSV muss, wie bei den letzten Erfolgen, stimmen, damit der WSV nicht zu seinem schnellen Spiel findet, natürlich ist dafür auch ein geduldiges Angriffsspiel nötig. Die Mannschaft freut sich auf das Derby und wird alles daran setzen, auch im dritten Auswärtsspiel hintereinander, zu punkten.

WSV Oppershofen: Steffen Roth und Herbert Weil im Tor, Bardo Raab, Tobias Kreuzer, Oliver Roth, Fabian Exner, Jonas Winkler, Raphael Siegel, Klaus Bergemann, Oliver Jung, Merten Mosch, Matthias Schulz

TSV Griedel: Uwe Bonn und Andreas Pfaff im Tor, Artis Jansons, Daniel Müller, Christopher Kopf, Timm Weiß, Sören Asboe, Moritz Bambey, Jan Leister, Artan Nuradini, Frederic Noll und Michel Stolte