Weibliche B-Jugend konnte gegen HSG Mörlen noch nicht überzeugen

TSV Griedel startet mit einer deutlichen Niederlage in die Saison der Bezirksoberliga
19.09.2010
Weibliche C-Jugend gibt sich gegen Leihgestern geschlagen
20.09.2010

Weibliche B-Jugend konnte gegen HSG Mörlen noch nicht überzeugen

Auch in ihrem zweiten Spiel in der Bezirksoberliga konnte die weibliche B-Jugend keinen Sieg einfahren und unterlag der HSG Mörlen mit 19:10.

Am Anfang der ersten Spielhälfte stand die Mannschaft sehr gut in der Abwehr und hatte mit Inga Bingel eine gut aufgelegte Torfrau an diesem Tag. So dauerte es auch bis zur 8 Spielminute, bis der erste gegnerische Torerfolg eingefangen wurde. Leider zeigte der Angriff unserer Griedeler Mädchen aber auch keine besondere Durchschlagskraft, so dass erst in der 18 Spielminute der erste eigene Torerfolg durch einen gelungenen 7m von Laura Brück zu verzeichnen war. Zu häufig wurde auf die gegnerische Torfrau geworfen oder man scheiterte am Torpfosten. Zahlreiche technische Fehler unserer Mannschaft führten dann zu Tempogegenstößen und leichten Toren der Gegnerinnen. Durch einen weiteren Torerfolg durch Theresa Wicke musste man mit einem 8:2 Rückstand in die Pause gehen.

 In der Pause versuchte der Trainer Uwe Wolf die Mädchen durch eine deutliche Ansprache wach zu rütteln, doch leider wendete sich das Blatt nicht. Nach wie vor wirkten die Gegnerinnen wacher, athletischer und kämpferischer. So führten wieder technische Fehler zu Tempogegenstößen und weiteren leichten Toren für die Gegnerinnen. Lediglich Ellen Özogul konnte sich in dieser Spielphase mit einem Treffer zum inzwischen 13:3 durchsetzen.

Das Ende der zweiten Spielhälfte gestaltete sich dann endlich besser. Auch wenn man hier schon mit 18:3 zurücklag, gab die Mannschaft das Spiel noch nicht an Mörlen ab. Endlich war die Mannschaft aufgewacht. Zunächst konnte Katrine Gericke durch einen gut herausgespielten Doppelpass mit Ellen Özogul auf 18:4 verkürzen. Weitere Tore erzielten dann noch Laura Glück (3); Theresa Wicke konnte sich bei zwei 7m durchsetzen und Anke Buchholz war noch mit einem Tempogegenstoß erfolgreich. Ja, so schön kann Handball eigentlich sein, hätte man nicht die ersten 40 Minuten verschlafen. Der 19:10 Sieg der HSG Mörlen war ein verdienter Sieg für die Gegnerinnen.

Jetzt gilt es im nächsten Training durch eine gute Trainingsbeteiligung an die Leistungen der letzten Spielminuten anzuknüpfen, um dann im nächsten Spiel am Sonntag 26. September gegen TV Aßlar von Anfang an wach zu sein.

Für den TSV Griedel spielten: Inga Bingel (Tor), Laura Glück (3), Theresa Wicke (3), Laura Brück (1), Katrine Gericke (1), Ellen Özogul (1), Anke Buchholz (1), Savanah Grotegut, Vanessa Wolf und Jessica Hofmann.