Heißes Trainingswochenende der weiblichen A-Jugend

Das Trainingslager des TSV Griedel in Kirchheim war ein voller Erfolg
24.08.2010
2x 3gegen 3 Turnier der gemischten E-Jugend
30.08.2010

Heißes Trainingswochenende der weiblichen A-Jugend

Mit tropischen Temperaturen ……

hatte die weibliche A-Jugend des TSV Griedel am vergangenen Wochenende während des Trainingslagers in Butzbach zu kämpfen.

Gestartet wurde am Freitagabend mit dem  erstklassig besetzten Jugendturnier in Wettenberg. Mannschaften aus der Regional- und Oberliga waren hier die Gegner, an denen sich die Griedeler Mädels messen mussten.  Da man bisher nur 4 Trainingseinheiten in der Halle absolvieren konnte, manche Spielerinnen seit den Sommerferien nicht einmal einen Ball in der Hand hatten, wurden Defizite an diesem Abend schnell sichtbar.

Am nächsten Vormittag startete man mit einem besonderen „Warm-up“ in der Schlosssporthalle in Butzbach. Hierauf hatten sich die Spielerinnen Eileen Hofmann und Sarah Vogl  vorbereitet und boten ihren Mitspielerinnen ein abwechslungsreiches und anstrengendes Training. Mit „Hanteln“, Flexibar, Bändern und Matten wurde alles aufgeboten, was das Programm zuließ.

 

Danach setzte

Trainer Frank Staudinger

die Handballeinheiten an.

Die erste Einheit stand

unter koordinativen Gesichtspunkten

 

 

 

 

 

 und nach einer kleinen „Kaffepause“ ging es weiter mit dem Ball bis zum Abend.

Kurzfristig musste man an diesem Tage ohne Torfrau „auskommen“,

doch Not macht die Mädels immer erfinderisch und Berta war „geboren“.

 

 Mit einem Teambuildingspiel beendete man diesen Trainingstag 

  und nach dem Duschen freuten sich die Mädels auf die von Burkhard Strasheim  vorbereiteten Steaks und Würstchen. Mit  einer Videoanalyse vom Freitag klang der Abend bei tollen Temperaturen im Freien aus.

Am Sonntagvormittag traf man sich an der Schlosssporthalle in Butzbach mit den Fahrrädern. Eine kleine Tour Rund um Griedel diente zum Aufwärmen. Eine intensive Einheit

 

mit viel Körpereinsatz auf allen Positionen zeigte deutliche Fortschritte.

Der wahre Sieger liegt am Boden.

Nach der Mittagspause und einer letzten Einheit in der Halle machte man sich auf nach Nidda. Dort traf man auf die Oberligamannschaft der HSG Gedern/Nidda, gecoacht von Sascha Präger. Nach 3x 20 Minuten  Spielzeit hatten alle sich die kühle Dusche zum Abschluss des Tages verdient.  Mit müden „Knochen“, aber einem verdienten Sieg konnten die Mädels nach 3 anstrengenden Tagen  die Heimreise glücklich antreten.