TSV Griedel steht im Finale um den SWG HandballCup

TSV Griedel trifft im Halbfinale um den SWG HandballCup auf den TV Gettenau
02.04.2010
TSV Griedel unterliegt im Endspiel um den SWG HandballCup der HSG Kleenheim
05.04.2010

TSV Griedel steht im Finale um den SWG HandballCup

Der TSV Griedel gewann das Halbfinale um den SWG HandballCup beim TV Gettenau deutlich mit 32:23 (17:9) Toren und trifft im Finale am Ostermontag um 18.00 Uhr auf den Oberligisten, die HSG Kleenheim. Trainer Michael Zehner bereitete sein Team engagiert auf das Halbfinale gegen den klassentieferen Gegner vor und er überließ nach dem Videostudium der Mannschaft aus Gettenau nichts dem Zufall.

Die Griedeler Mannschaft ging mit dem nötigen Ernst und konzentriert ins Spiel, mit dem Ziel, nach der Pokalsensation gegen Wettenberg, sich für das Finale um den SWG HandballCup zu qualifizieren. Gettenau hatte den besseren Start und führte nach fünf Minuten mit 2:0 Toren. Griedel konterte mit fünf Toren durch Björn Scheurich (2), Andreas Fay, Timm Weiß und Sören Asboe zur eigenen 5:2 Führung. Andreas Fay traf zweimal zum 7:4 für Griedel. Durch die Treffer von Dirk Boller, Artis Jansons und Björn Scheurich setzte sich Griedel auf 10:5 ab. Bis zum 13:8 durch Tore von Dirk Boller (2) und Artan Nuradini blieb der Vorsprung konstant. In den letzten Minuten vor der Pause wurde die konditionelle und spielerische Überlegenheit deutlich und der TSV Griedel konnte sich spielentscheidend auf 17:9 absetzen.

Nach der Halbzeit erhöhte Björn Scheurich auf 18:9 und Artan Nuradini verwandelte einen Siebenmeter zum 19:10. Artis Jansons und Björn Scheurich trafen zum 21:13. Ein weiterer Siebenmeter von Artan Nuradini brachte das 22:14. Jan Leister war zum 23:14 erfolgreich. Nach einem Direktanspiel von Dirk Boller erzielte Timm Weiß das 24:14. Griedel führte zum ersten Mal mit zehn Toren. Spielmacher Daniel Müller und Holger Weisel markierten die Treffer zum 26:17. Nach 51 Minuten stand es 27:18 durch Andreas Fay. Holger Weisel mit einem Siebenmeter und Andreas Fay mit einem Tempogegenstoß trafen zum 29:19. Bis zum Endstand von 32:23 waren auf Griedeler Seite noch zweimal Jan Leister und einmal Holger Weisel erfolgreich.

Trainer Michael Zehner lobte seine Mannschaft, dass sie von Anfang an konzentriert gespielt und die Pflichtaufgabe gelöst hat. Im Endspiel um den SWG HandballCup am Ostermontag um 18.00 Uhr in der Mehrzweckhalle in Kirch-Göns wartet auf die Griedeler Mannschaft mit dem aktuellen Tabellenzweiten der Oberliga Hessen ein anderes Kaliber. Gegen die HSG Kleenheim bleibt dem TSV Griedel nur die Außenseiterrolle.

Der TSV Griedel richtet die Endspiele um den SWG HandballCup in der Mehrzweckhalle in Kich-Göns aus. Das Spiel um den dritten Platz zwischen der HSG Lollar/Ruttershausen und dem TV Gettenau beginnt um 16.00 Uhr, das Endspiel zwischen der HSG Kleenheim und dem TSV Griedel wird um 18.00 Uhr angepfiffen. Der Wirtschaftsausschuss um Larissa Schomaker hat für Speisen und Getränke bestens gesorgt und würde sich über zahlreiche Zuschauer freuen.

Bilder von Eva Westphal

TV Gettenau: Björn Stettner und Fabian Hintze im Tor, Sebastian Tinz (3), Daniel Ginter (12/3), Julian Schmitt (1), Markus Kettenberger (2), Christopher Mogk (4), David Glaub, Johannes Fritsch und Sebastian Bönsel (1)


TSV Griedel
: Uwe Bonn und Andreas Pfaff im Tor, Artis Jansons (2), Dirk Boller (3), Holger Weisel (3/1), Andreas Fay (5), Daniel Müller (2), Christopher Kopf, Marcus Heller, Timm Weiß (2), Björn Scheurich (7), Moritz Bambey, Sören Asboe (1), Jan Leister (3) und Artan Nuradini (4/3)


Im Stenogramm:
Schiedsrichter: Dominik S. Bley und Frank Boele (TV Großen-Linden); Zeitstrafen: 8:8 Minuten; TV Gettenau: Kettenberger, Mogk, Fritsch, Ginter; TSV Griedel: Weisel, Jansons, Boller, Bambey; Siebenmeter: 3/3 – 4/4; rote Karte: TSV Griedel: Weisel 56.52 Min. Disqualifikation; Zuschauer: 150