TSV Griedel fährt zum Spitzenreiter nach Södel

3. Neuzugang beim TSV Griedel
04.03.2010
Weibliche D ist der 1.Meister dieser Saison beim TSV Griedel
06.03.2010

TSV Griedel fährt zum Spitzenreiter nach Södel

Am 20. Spieltag der HH-Bezirksoberliga tritt der TSV Griedel im Auswärtsspiel beim überlegenen Spitzenreiter, TSV Södel, an. Anpfiff ist am Samstag, 06.03.2010, um 19.30 Uhr in der Södeler Sporthalle. Die Rollen sind klar verteilt, Södel führt die Tabelle überlegen mit 32:6 Punkten an und spielt eine hervorragende Saison. Im Gegensatz dazu hat Griedel bis jetzt eine Saison mit mehr Tiefen als Höhen gespielt und belegt mit 14:24 Punkten den zehnten Tabellenplatz.

Der TSV Södel hat nach 3:3 Punkten zu Saisonbeginn eine Serie mit 29:3 Punkten gestartet, zu Hause hat die Mannschaft bei 20:0 Punkten noch keinen Punkt abgegeben. Unter diesen Voraussetzungen fährt Griedel als krasser Außenseiter in die Södeler Sporthalle. Einer der Stärken des TSV Södel ist es, dass die Mannschaft gegenüber der letzten Saison fast unverändert ist und in dieser Besetzung schon seit Jahren zusammen spielt. Neuzugänge für die Saison 2010/2011 waren Dominik Malik für das Tor, ein junger talentierter Torwart, der aus der Regionalliga A-Jugend der TSG Münster gekommen ist und Andreas Böhland, der nach einer Verletzung seinem Bruder Matthias nach Södel folgte. Ein Wiedersehen wird es mit Marco Boller geben, der viele Jahre in Griedel spielte und in dieser Saison ein wichtiger Baustein für das erfolgreiche Södeler Spiel ist. Im Hinspiel war Marco Boller mit 13 Toren, hauptsächlich durch Tempogegenstöße, erfolgreich. Die Griedeler Mannschaft muss im Angriff konzentrierter spielen, um die Tempogegenstöße zu vermeiden. Im Rückraum ist Södel mit Spielern wie Marco Boller, Bastian Lind, Markus Ohly, Sascha Thönges und Thomas Roth überdurchschnittlich besetzt. Am Kreis spielt Dominik Hitzel und auch die Außenspieler setzen jederzeit Akzente im Spiel. Zudem steht mit Martin Malik, ein ehemaliger polnischer Nationaltorhüter, hinter einer starken Abwehr.

Auf Griedeler Seite zieht sich die Verletzungsmisere wie ein roter Faden durch die Saison. Trainer Michael Zehner werden in Södel Artis Jansons, Artan Nuradini und Daniel Müller nicht zur Verfügung stehen. Zu allem Überfluss fällt auch Torwart Uwe Bonn wegen Krankheit aus, für Ihn wird Torsten Steinmüller im Tor stehen. Andreas Fay und Timm Weiß konnten in dieser Woche nach überstandener Grippe wieder am Training teilnehmen. Aus der 2. Mannschaft kommen Christopher Kopf und Marcus Heller zum Einsatz und aus der A-Jugend hat Trainer Michael Zehner Frederic Noll in den Kader berufen. Viel Arbeit wird auf die Griedeler Abwehr um Holger Weisel und Timm Weiß zukommen. Es gilt die torgefährliche Achse Mittelmann-Kreisläufer erfolgreich zu stören. Hier gilt es sehr kompakt zu stehen, um nicht in eins gegen eins Situationen zu geraten. Im Angriff muss die robuste Abwehr der Södeler durch geduldiges und druckvolles Spiel in Bewegung gebracht werden, damit Lücken entstehen. Hier liegt die Hauptaufgabe bei Sören Asboe im Spielaufbau. Griedel muss auf eine geschlossene Mannschaftsleistung setzen, um in Södel ein akzeptables Ergebnis zu erreichen.

TSV Södel: Dominik Malik, Christian Steube und Martin Malik im Tor, Markus Ohly, Dominik Hitzel, Andreas Hofmann, Marco Boller, Stefan Witzenberger, Bastian Lind, Andreas Böhland, Matthias Böhland, Jörn Mager, Thomas Roth und Sascha Thönges

TSV Griedel: Andreas Pfaff und Torsten Steinmüller im Tor, Michael Zehner, Holger Weisel, Dirk Boller, Andreas Fay, Christopher Kopf, Marcus Heller, Timm Weiß, Björn Scheurich, Moritz Bambey, Sören Asboe, Jan Leister und Frederic Noll

Heimspiele des TSV Griedel am Wochenende in der Butzbacher Sporthalle:

Samstag, den 06.03.10: 14.00 Uhr, WJD : TSV Hungen; 15.15 Uhr, WJC : HSG Großen-Buseck/Beuern; 17.00 Uhr, Frauen II : HSG Pohlheim

Sonntag, den 07.03.10: 9.45 Uhr, MJE I : TSV Hungen; 11.00 Uhr, MJE II : VfB Driedorf; 12.15 Uhr, MJD : TSV Hungen; 13.30 Uhr, WJA : WJSG Klein-/Lützellinden; 15.15 Uhr, MJA : TSV Södel