WJA des TSV Griedel in Gedern erfolgreich

Männliche C1-Jugend mit neuen Trikots
28.02.2010
MJC2: Am Ende doch wieder verloren
01.03.2010

WJA des TSV Griedel in Gedern erfolgreich

In einem vorverlegten Spiel der HH-Bezirksoberliga reiste die weibliche A-Jugend des TSV Griedel am Donnerstagabend zur HSG Gedern/Nidda und siegte am Ende souverän mit 24:19 (14:15) Toren.

Bei diesem wichtigen Spiel fehlten die torgefährliche Linkshänderin Johanna König und Allrounderin Julia Hofmann wegen schulischer Verpflichtungen.

Zunächst begann die Partie relativ ausgeglichen. Die HSG Gedern/Nidda legte vor und Griedel glich durch Tore von Marianne Görlach, Jessica del Grosso und Nicole Pietrzyk aus und konnte in der 10. Spielminute durch einen erfolgreiche abgeschlossenen Tempogegenstoß von Marianne Görlach sogar mit 4:5 in Führung gehen. Allerdings kam danach eine ganz starke Phase der Gastgeberinnen, die sich durch fünf Tore in Folge deutlich auf 9:5 absetzen konnten und nach zwanzig Spielminuten sogar mit 11:6 vorne lagen.

Griedel fand aber nun besser ins Spiel und zeigte tolle Moral, spielte die Angriffe druckvoller und konnte mit drei Toren von Jessica Strasheim, Marianne Görlach und Sarah Vogl den Anschluss herstellen (11:9). In der 23. Spielminute verkürzte Mahyar Sharifi mit gleich zwei Toren auf 12:11 und Nicole Pietrzyk schaffte in der 29. Spielminute mit ihrem Treffer aus dem rechten Rückraum sogar den Ausgleich zum 14:14. Der letzte Angriff vor dem Halbzeitpfiff wurde dann allerdings viel zu früh abgeschlossen und die Gastgeberinnen nutzten die Chance zum Gegenstoß erfolgreich und konnten zum 15:14-Pausenstand einnetzen.

In der Halbzeitpause wurden die Fehler aus der Anfangsphase des ersten Spielabschnitts deutlich angesprochen: druckloses Spiel im Angriff und schlechtes Rückzugsverhalten nach Ballverlusten, sowie zu passives Abwehrverhalten.

Diese Ansprache zeigte im zweiten Spielabschnitt deutliche Wirkung und wurde von allen Spielerinnen hervorragend umgesetzt.

Die Abwehr begann hochkonzentriert. Marianne Görlach konnte einen Ball abfangen und ließ der gegnerischen Torhüterin beim Tempogegenstoß keine Chance und erzielte so den Ausgleichstreffer zum 15:15. Die Gastgeberinnen warfen zwar nochmals die Führung zum 16:15, aber Griedel legte durch Treffer von Nicole Pietrzyk, Marianne Görlach und Patricia Horst zum 16:18 vor. Der Spielgemeinschaft aus Gedern/Nidda gelangen in

Unterzahl zwei Treffer zum Ausgleich, Griedel fing sich sofort wieder und hatte in ihrer Torhüterin Jessica Konschu, die sich im zweiten Spielabschnitt erheblich steigern konnte, ihren gewohnt sicheren Rückhalt. Ein Hattrick von der wurfgewaltigen Sarah Vogl und ein gehaltener Siebenmeter brachten die Vorentscheidung für den TSV Griedel. Die Gastgeberinnen erzielten ihren letzten Treffer in der 53. Spielminute. Griedel stand nun sicher in der Abwehr,  spielte diszipliniert im Angriff und konnte durch zwei weitere Treffer von Nicole Pietrzyk den Vorsprung weiter ausbauen. Den Schlusspunkt setzte die schnelle Marianne Görlach mit ihrem Treffer zum 19:24-Endstand.

Die Griedeler Mädels feierten nach dem Spiel mit ihrem Anhang bei einem kleinen Imbiss, gesponsort von Elke Glück, ihren verdienten Sieg in der Halle und können stolz auf ihre tolle, mannschaftlich geschlossene Leistung sein.

Jessica Konschu (Tor), Jessica del Grosso 1, Laura Glück, Jessica Strasheim 2, Sarah Vogl 4, Patricia Horst 1, Viktoria Weiß, Marianne Görlach 9, Nicole Piertzyk 5/1, Mahyar Sharifi 2.

 

 

 

Die Mädels wurden nach dem Duschen von Elke Glück mit einem gr. Picknickkorb in der Halle überrascht. Dieser spontanen Einladung konnte trotz der späten Stunde am Donnerstagabend niemand „wiederstehen“.