TSV Griedel gewinnt das Derby in der Bezirksoberliga gegen die HSG Kleenheim II mit 33:24

Turnen: TSV-Griedel startet mit einem 5-stündigen Yogakurs für die Kids und Teens
29.01.2010
Männliche E-Jugend gegen HSG Mörlen II erfolgreich
31.01.2010

TSV Griedel gewinnt das Derby in der Bezirksoberliga gegen die HSG Kleenheim II mit 33:24

Der TSV Griedel gewann in der HH-Bezirksoberliga das Derby gegen die HSG Kleenheim II mit 33:24 (14:11) Toren. Für beide Mannschaften hatte das Spiel eine große Bedeutung, konnte sich Kleenheim doch bei einem Sieg wieder auf drei Punkte von Griedel absetzen, auf der anderen Seite hatte Griedel die Möglichkeit mit einem Erfolg in der Tabelle an Kleenheim vorbeizuziehen.

Der Kleenheimer Trainer Dirk Happel musste in diesem Spiel auf seine Langzeitverletzten Dennis Schäfer, Tim Strassheim, Björn Klein und kurzfristig auf Abwehrorganisator Axel Hoyer verzichten. Der Griedeler Trainer Michael Zehner hatte bis auf Torsten Steinmüller seinen Kader zur Verfügung, auch Artis Jansons, der unter der Woche wegen einer Grippe nicht trainieren konnte, stellte sich in diesem wichtigen Spiel in den Dienst der Mannschaft. Die Griedeler Mannschaft ging sehr konzentriert in das Spiel und wollte von Anfang an zeigen, wer als Sieger das Parkett verlassen würde. Mit einer aggressiven 5:1 Abwehr wollte Griedel den Gegner zu Fehlern zwingen.

 

 

Timm Weiß und Andreas Fay mit einem Siebenmeter brachten den TSV Griedel mit 2:0 nach vorne. Artan Nuradini und Artis Jansons erzielten die Tore zum 4:2. Nach dem Kleenheimer Anschlusstreffer zum 4:3 konnte sich der TSV Griedel durch Tore von Andreas Fay (2), Dirk Boller und Timm Weiß auf 8:3 absetzen. Trainer Happel von Kleenheim nahm eine Auszeit. Danach verkürzte Kleenheim auf 8:6. Artan Nuradini und Dirk Boller bauten die Führung wieder auf 10:6 aus. In den nächsten Minuten konnte Griedel den vier Tore Vorsprung halten. Andreas Fay und Björn Scheurich erzielten die Tore zum 12:8. Timm Weiß war zum 13:9 erfolgreich und Artan Nuradini markierte das 14:10. Nach dem 14:11 von Kleenheim ging es in die Pause.

 

Auch nach der Halbzeit fand der TSV Griedel wieder schnell zu seinem Spiel, nach einem schönen Pass von Daniel Müller verwandelte Artis Jansons einen Tempogegenstoß zum 15:11. Spielmacher Daniel Müller traf zum 16:12. Der Kleenheimer Trainer Happel nahm nun Artis Jansons und Artan Nuradini in Manndeckung, um den Griedeler Spielfluss zu stören. Diese Maßnahme sollte allerdings keinen Erfolg haben. Nach dem 16:13 setzte Daniel Müller Timm Weiß am Kreis ein und der erzielte das 17:13. Mit weiteren vier Toren durch Dirk Boller und Björn Scheurich erhöhte Griedel vorentscheidend auf 21:13. Kleenheim wollte sich aber noch nicht geschlagen geben und verkürzte noch einmal auf 21:17. Artis Jansons traf nach 45 Minuten zum 22:17. In den nächsten Minuten lief Andreas Fay zu großer Form auf und zeigte, wie wichtig er als Vollstrecker für das Griedeler Spiel ist. Acht Tore in Folge zum 30:23, davon zwei Siebenmeter, gingen auf das Konto von Andreas Fay, der natürlich auch von seinen Mitspielern bei den Torerfolgen hervorragend in Szene gesetzt worden war. Björn Scheurich war mit einem Tempogegenstoß zum 31:23 erfolgreich. Andreas Fay traf zum 32:24. In den letzten Minuten kam A-Jugendspieler Frederic Noll zu seinem ersten Einsatz in der 1. Mannschaft des TSV Griedel. Sekunden vor Schluss erzielte Frederic Noll mit einem Tempogegenstoß den 33:24 Endstand in diesem Derby.

Trainer Michael Zehner fand lobende Worte für sein Team, in das jeder Spieler seine Möglichkeiten einbringt, damit die Mannschaft Erfolg haben kann. Griedel siegte verdient und konnte sich mit dem zweiten Sieg in Folge auf den 9. Tabellenplatz verbessern.

TSV Griedel: Uwe Bonn und Andreas Pfaff im Tor, Artis Jansons (3), Holger Weisel, Dirk Boller (4), Andreas Fay (13/5), Daniel Müller (1), Timm Weiß (4), Björn Scheurich (4), Jan Leister, Moritz Bambey, Sören Asboe, Artan Nuradini (3) und Frederic Noll (1)

HSG Kleenheim II: Björn Finholdt und Thomas Beigel im Tor, Kai Klein (5/3), Dennis Hopp (1), David Strasheim (6), Jonas Löffler, Christian Häuser (2), Henrik Möllenbeck, Johannes Biermann (5), Marius Reusch, Philipp Dietz (5) Dirk Happel und Sebastian Fleck.

Im Stenogramm: Born und Mederer (TSV Kirchhain und HSG Herborn/Seeelbach); Zeitstrafen: 14:14 Minuten, TSV Griedel: Weiß, Boller, Weisel, Bambay, Fay, Müller, Nuradini; HSG Kleenheim II: Klein, Hopp, Dietz, Häuser/zwei, Biermann/zwei; rote Karte: ./.; Siebenmeter: 6/5 – 5/3; Zuschauer: 150