TSV Griedel steht im Viertelfinale um den SWG HandballCup

TSV Griedel erwartet im Achtelfinale um den SWG-HandballCup den TSV Kirchhain
04.12.2009
Männliche E-Jugend weiterhin ungeschlagen
06.12.2009

TSV Griedel steht im Viertelfinale um den SWG HandballCup

(jw) Der TSV Griedel siegte im Achtelfinale des SWG-HandballCups gegen den TSV Kirchhain mit 34:26 (15:15) Toren und steht im Viertelfinale des Pokals der Stadtwerke Gießen. Der TSV Griedel konnte sich mit einer engagierten Spielweise gegen Kirchhain für die letzten acht Vereine im Bezirk Gießen qualifizieren.

Trainer Rüdiger Bechthold musste auf Holger Weisel und Dirk Boller verzichten, dafür kamen Marcus Heller und Christopher Kopf zum Einsatz. Wieder zum Aufgebot gehörte Torwart Uwe Bonn. Kirchhain musste Spielmacher Frische und Kasseckert ersetzen. Nach einem Pass von Timm Weiß schloss Andreas Fay einen Tempogegenstoß zum 1:1 ab. Zwei Tore von Dominic Schneider bedeuteten den 3:3 Zwischenstand. Griedel war noch nicht richtig ins Spiel gekommen und Kirchhain nutzte das aus. Mit vier Toren in Folge setzte sich Kirchhain auf 7:3 ab. In der Folgezeit spielte Griedel in der Abwehr aggressiver und Artis Jansons sowie Andreas Fay verkürzten auf 7:5. Mit zwei Tempogegenstößen schafften Timm Weiß und Dominic Schneider den Ausgleich zum 7:7. Mit einem Siebenmeter zum 8:7 brachte Andreas Fay den TSV Griedel zum ersten Mal in Führung und sollte diese auch im Spiel nicht mehr abgeben. Nach dem Ausgleich erzielte Dominic Schneider mit einem Doppelschlag das 10:8 für Griedel. Jan Leister und Andreas Fay trafen zum 12:10 Zwischenstand. Kirchhain glich zum 12:12 aus. Mit zwei Toren von Andreas Fay und einem Treffer von Daniel Müller war Griedel beim 15:13 wieder vorne. Bis zur Pause konnte Kirchhain wieder zum 15:15 ausgleichen. Über weite Strecken der ersten Halbzeit blieb die Griedeler Abwehr zu passiv, dies sollte sich nach der Kabinenansprache von Trainer Rüdiger Bechthold in der zweiten Hälfte ändern.

Dominic Schneider, der in den letzten Spielen wieder zu seiner Form gefunden hat, traf zum 16:15. Nach dem Ausgleich brachte Timm Weiß den TSV Griedel wieder mit zwei Toren zum 18:16 in Führung. Kirchhain schaffte noch einmal den Anschluss zum 18:17, danach erhöhten Dominic Schneider, Artis Jansons (2) und Björn Scheurich auf 22:17. Nach dem 22:18 gelangen Griedel weitere vier Tore in Folge durch Dominic Schneider (2), Artan Nuradini und Moritz Bambey zum 26:18. Eine Vorentscheidung war gefallen. In dieser Phase spielte Griedel in der Abwehr engagierter und nutzte die erkämpften Bälle zu Tempogegenstößen. Moritz Bambay und Artis Jansons waren zum 28:21 erfolgreich. Drei Tore von Dominic Schneider bedeuteten das 31:23. Andreas Fay markierte das 32:24. Mit seinem 13. Tagestreffer warf Dominic Schneider beim 33:24 die höchste Griedeler Führung in diesem Spiel heraus. Nach dem 34:25 durch Andreas Fay setzte Kirchhain mit dem 34:26 den Schlusspunkt in diesem Spiel.

In der zweiten Spielhälfte konnte sich Griedel mit 19:11 durchsetzen und verlies als verdienter Sieger das Parkett. Gestützt auf Uwe Bonn im Tor, der drei Siebenmeter hielt, ereichte Griedel das Viertelfinale um den SWG HandballCup und kann sich mit einem weiteren Sieg für das Final Four Turnier auf Bezirksebene qualifizieren.

TSV Griedel: Uwe Bonn und Andreas Pfaff im Tor, Artis Jansons (4), Dominic Schneider (13/1), Andreas Fay (8/2), Daniel Müller (1), Marcus Heller, Christopher Kopf, Timm Weiß (3), Björn Scheurich (1), Moritz Bambey (2), Sören Asboe, Jan Leister (1) und Artan Nuradini (1)

TSV Kirchhain: M. Kröhl und Nikolai Luh im Tor, Christof Liebmann, Jan Lücker (3/2), Andreas Reuscher (9), Timo Bosshammer, Jonas Pilgrim (4), Martin Morbitzer (4), Konstantin Büschel, Michael Bittner (3) und Pascal Oswald (3)

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Tobias Lambmann und Julian Ritter (HSG Gedern/Nidda); Zeitstrafen: 6:4 Minuten, TSV Griedel: Weiß, Schneider und Jansons; TSV Kirchhain: Liebmann/zwei; rote Karte: ./.; Siebenmeter: 3/3 – 5/2; Zuschauer: 100