TSV Griedel erkämpft sich ein 34:34 unentschieden in Rechtenbach

Die Kleinen ganz groß – Männliche E-Jugend bei der HSG Wetzlar
22.11.2009
TSV Griedel III siegt gegen TSV Södel III
23.11.2009

TSV Griedel erkämpft sich ein 34:34 unentschieden in Rechtenbach

(jw) Mit einer sehr engagierten Leistung hat sich der TSV Griedel am 10. Spieltag der HH-Bezirksoberliga verdient einen Punkt bei der SG Rechtenbach erkämpft. Nach spannenden 60 Spielminuten endete das Spiel mit einem 34:34 (17:15) unentschieden.

Obwohl Trainer Rüdiger Bechthold mit Dirk Boller und Artan Nuradini wieder auf zwei Feldspieler verzichten musste, konnte die Griedeler Mannschaft durch Kampfgeist und Spielstärke überzeugen. Für Torwart Uwe Bonn kam Torsten Steimüller zu seinem ersten Einsatz in der Mannschaft und war ein großer Rückhalt. Die Anfangsphase war geprägt von einigen technischen Fehlern auf beiden Seiten. Timm Weiß und Daniel Müller trafen zum 2:1 für Griedel. Nach 10 Minuten stand es durch Tore von Andreas Fay (2) und Holger Weisel 5:5 unentschieden. Die 7:5 Führung von Rechtenbach beantwortete Griedel mit Toren von Andreas Fay und Daniel Müller zum 7:7. Andreas Fay glich zum 8:8 aus und Artis Jansons brachte seine Farben mit 9:8 in Front. Nach dem Ausgleich schaffte Andreas Fay mit seinem fünften Tagestreffer das 10:9 für Griedel. Leider verletzte sich Andreas Fay in der nächsten Spielsituation an der Wade und konnte nicht mehr eingesetzt werden. An dieser Stelle gute Besserung und die Hoffnung, das Andreas Fay, der gerade erst eine sechswöchige Verletzungspause hinter sich hat, nicht zu lange ausfällt. Mit zwei Toren ging Rechtenbach wieder mit 11:10 in Führung. Jan Leister und Artis Jansons trafen zum 12:12 Zwischenstand. In der Folgezeit legte Rechtenbach vor und Dominic Schneider hielt mit zwei Toren beim 15:14 den Anschluss. Timm Weiß setzte sich am Kreis durch und markierte das 16:15. Mit einem 17:15 für Rechtenbach ging es in die Pause. Den Rückstand hatte sich Griedel auch durch die fünf vergebenen Tempogegenstöße eingefangen.

Nach der Halbzeit war Griedel sofort hellwach und kam durch einen verwandelten Siebenmeter von Dominic Schneider und einem Treffer von Timm Weiß zum 17:17 Ausgleich. Zweimal Artis Jansons und ein Tempogegenstoß von Dominic Schneider brachten den TSV Griedel mit 20:18 in Führung. Nach dem 5-1 Lauf von Griedel, gelang nun Rechtenbach ein 5-0 Lauf und das Spiel schien beim 23:20 zu kippen. Aber Griedel kämpfte sich zurück ins Spiel und hatte beim 24:24 durch Tore von Dominic Schneider (2) und Artis Jansons (2) wieder den Ausgleich geschafft. Dominic Schneider und Björn Scheurich erzielten die Tore zum 26:26. Rechtenbach konnte zwar noch einmal mit 28:26 in Führung gehen, aber Artis Jansons und Dominic Schneider trafen zum 28:28. Das Spiel wogte hin und her. Sören Asboe machte das 29:29 und Holger Weisel brachte nach 56.30 Minuten sein Team mit 30:29 nach vorne. Griedel legte nun immer wieder ein Tor vor. Dominic Schneider zum 32:31 und nach seiner Einwechslung war Moritz Bambey sofort hellwach und traf zum 33:32. Die Schlussphase sollte spannend werden. Die Uhr zeigte 57.52 Minuten und Artis Jansons erhielt eine 2-Minuten Strafe. Mit einem Siebenmeter schaffte Rechtenbach den Ausgleich zum 33:33. Trainer Rüdiger Bechthold nahm eine Auszeit und in Unterzahl gelang Griedel 20 Sekunden vor Schluss durch Holger Weisel die Führung zum 34:33. Im letzten Angriff kam Rechtenbach noch zum leistungsgerechten 34:34 unentschieden.

Aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung ragte Torwart Torsten Steinmüller heraus, der neben zwei Siebenmetern auch etliche freie Chancen von Rechtenbach zu Nichte machte und damit den TSV Griedel im Spiel hielt. Wenn der TSV Griedel diese Leistung konservieren kann, sind auch in den nächsten schweren Spielen gegen Münzenberg, Oppershofen und Nieder-Florstadt Punktgewinne möglich.

SG Rechtenbach: Thomas Huisgen und Frank Hanisch im Tor, Tobias Bepler (3), Jan Bruchmüller (1), Jan Hömke, Arne Schäfer (2), Michael Herrmann (3), Michael Razen (3), Björn Spieß (15/4), Steffen Gerisch (1), Lars Dinter (4) und Bastian Schmidt (2)

TSV Griedel: Torsten Steinmüller und Andreas Pfaff im Tor, Artis Jansons (6), Holger Weisel (4), Dominic Schneider (8/2), Andreas Fay (5/1), Daniel Müller (4), Timm Weiß (3), Björn Scheurich (1), Moritz Bambey (1), Sören Asboe (1) und Jan Leister (1)

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Peter Rau und Matthias Schaub (HSG Dilltal); Zeitstrafen 8:10 Minuten, SG Rechtenbach: Dinter, Bepler und Herrmann/zwei, TSV Griedel: Jansons/zwei, Schneider/zwei und Weiß; rote Karte: keine; Siebenmeter: 6/4 – 3/3; Zuschauer: 100