TSV Griedel steht im Achtelfinale um den SWG-Cup

TSV Griedel spielt im SWG-Cup in Herborn
30.10.2009
Männliche E-Jugend auch gegen den SV Rosbach erfolgreich
01.11.2009

TSV Griedel steht im Achtelfinale um den SWG-Cup

(jw) Der TSV Griedel siegte in der zweiten Runde des SWG-Cups bei der HSG Herborn/Seelbach mit 41:22 (18:12) Toren und steht im Achtelfinale des Pokals der Stadtwerke Gießen. Die HSG Herborn/Seelbach aus der B-Klasse zeigte ein engagiertes und kämpferisches Spiel, gab nie auf, musste sich aber dem zwei Klassen höher spielenden TSV Griedel deutlich geschlagen geben.

Griedel musste weiterhin auf seinen Torjäger Andreas Fay, der seine Mannschaft vor Ort unterstützte, verzichten. Weiter auf der Ausfallliste standen Daniel Müller, Dirk Boller, Holger Weisel und Sören Asboe. Christopher Kopf und Marcus Heller nutzten ihre Spielzeiten und zeigten ihre Qualitäten. Dominic Schneider eröffnete den Torreigen zum 1:0 und Artan Nuradini traf von der Spielmacherposition zum 2:0. Nach dem 2:1 war Timm Weiß vom Kreis zum 3:1 erfolgreich. Beim 3:3 gelang der HSG der letzte Ausgleich. Gestützt auf eine gute Abwehr vor Torwart Andreas Pfaff konnte sich Griedel mit einem 7:0 Lauf auf 10:3 absetzen. Dominic Schneider traf zum 4:3, nach einem schönen Pass von Timm Weiß erzielte Artis Jansons mit Tempogegenstoß das 5:3. Artan Nuradini und Marcus Heller erhöhten auf 7:3. Aus dem Rückraum markierte Timm Weiß das 8:3, nach einer schnellen Ballstafette schloss Artan Nuradini zum 9:3 ab und Artis Jansons war von Rechtsaußen zum 10:3 erfolgreich. Mit einem Wurf in den Winkel traf Artan Nuradini zum 11:5. Eins der schönsten Tore im Spiel gelang Björn Scheurich von Linksaußen mit einem Rückhandwurf nach Kretschmar Art zum 12:5. Zwei weitere Tore von Björn Scheurich bedeuteten das 14:7 nach 22 Spielminuten. Timm Weiß, Jan Leister und Moritz Bambey erhöhten auf 17:8. Die HSG verkürzte auf 17:11 bevor Christopher Kopf das 18:11 erzielte. Mit einem 18:12 für den TSV Griedel ging es in die Pause.

Die Vorgabe von Trainer Rüdiger Bechthold war es, den „Sack“ am Anfang der 2. Hälfte zuzumachen und das gelang der Mannschaft. Dominic Schneider (3), Jan Leister und Artan Nuradini brachten den TSV Griedel beim 23:13 zum ersten Mal mit zehn Toren in Führung. Björn Scheurich und Jan Leister warfen die Tore zum 25:15. In Unterzahl setzte Björn Scheurich hervorragend Jan Leister in Szene, der zum 26:15 erfolgreich war. Dominic Schneider zeigte beim 27:16, dass er auch von Rechtsaußen über Wurfvarianten verfügt. Die HSG Herborn/Seelbach merkte man nun den Kräfteverschleiß deutlich an und Griedel konnte sich Tempogegenstöße weiter absetzen. Bis zum 32:18 trafen Artan Nuradini (2) Jan Leister, Björn Scheurich und Artis Jansons. Nach dem 32:20 war der TSV mit einem 7:0 Lauf durch Tore von Dominic Schneider (2), Christopher Kopf (2), Moritz Bambey, Artis Jansons und Marcus Heller zum 39:20 erfolgreich. Das „vierzigste“ Tor ging auf das Konto von Dominic Schneider, der auch zum Endstand von 41:22 erfolgreich war.

TSV Griedel: Andreas Pfaff (1.-30. Min.) und Uwe Bonn (31.-60. Min.) im Tor, Artis Jansons (4), Dominic Schneider (10), Christopher Kopf (3/1), Marcus Heller (2), Timm Weiß (3), Björn Scheurich (5) Jan Leister (5), Moritz Bambey (2) und Artan Nuradini (7).

HSG Herborn/Seelbach: Christoph Ertl, Klaus Tollerian und Steffen Große im Tor, Björn Lorenz (3), Stefan Funk (2), Björn Künstler (5/2), Sven Rühling (3), Reiner Hühne (2), Rouven Mederer (2), Axel Heuss (3), Andreas Nickel, Konstantin Stojanov (2) und Mario Bock

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Berthold Schäfer (TV Hüttenberg) und Oskar Jäger (HSG Pohlheim) Zeitstrafen: ./.:8 Minuten, Griedel: Bambey/zwei, Schneider und Jansons; Siebenmeter: 3/1 – 1/1; Zuschauer: 40