TSV Griedel feiert Auswärtssieg in Vollnkirchen

TSV Griedel spielt in der Bezirksoberliga beim TUS Vollnkirchen
16.10.2009
1. Damenmannschaft verliert beim Tabellenführer Nordeck 13:26
20.10.2009

TSV Griedel feiert Auswärtssieg in Vollnkirchen

(jw) Der TSV Griedel erreichte den ersten Auswärtssieg in der HH-Bezirksoberliga beim TUS Vollnkirchen mit 27:22 (10:11) Toren. Nach dem Saisonstart von 2:8 Punkten hatte die Griedeler Mannschaft ein Richtungsweisendes Spiel in Vollnkirchen.

Bei einer Niederlage wäre man auf den letzten Tabellenplatz abgerutscht, mit diesem Sieg konnte die Mannschaft den Anschluss an das Mittelfeld herstellen. Das Team von Rüdiger Bechthold fand über den Kampf zum Spiel. In der ersten Halbzeit kämpften beide Mannschaften um jeden Ball, die spielerischen Momente kamen auf beiden Seiten zu kurz. In der zweiten Halbzeit stand die Griedeler Abwehr vor dem hervorragenden Uwe Bonn im Tor sehr gut, setzte im Angriff spielerische Akzente und konnte sich spielentscheidend absetzen. Dominic Schneider, der in der letzten Woche wegen Grippe das Bett hütete, gab vor dem Spiel grünes Licht für seinen Einsatz und das belebte das Griedeler Angriffsspiel.

Die Vollnkirchener Führung egalisierte Dominic Schneider zum 1:1 und Spielmacher Daniel Müller traf zum 2:1. Zwei Tore von Vollnkirchen bedeuteten das 3:2. Nach dem Ausgleich von Artis Jansons zum 3:3 konnte Vollnkirchen mit 5:3 in Führung gehen. In den nächsten Minuten konnte die junge Mannschaft aus Vollnkirchen den Vorsprung halten. Dominic Schneider erzielte den Anschluss zum 5:4 und nach dem 6:4 nahm der Griedeler Trainer nach zehn Minuten eine Auszeit um seine Mannschaft neu einzustellen. Die nächsten Tore zum 7:6 gingen auf Konto von Holger Weisel und Dominic Schneider. Nach dem 8:6 schaffte Jan Leister mit zwei Toren nach 17 Minuten den Ausgleich zum 8:8. Die Griedeler Abwehr stand jetzt, aber im Angriff wurden die freien Chancen leichtfertig vergeben. Griedel hätte schon mit drei bis vier Toren führen müssen, aber wer die Chancen vergibt, muss sich nicht wundern, wenn der Gegner plötzlich wieder mit 10:8 vorne liegt. Daniel Müller und Dominic Schneider glichen zum 10:10 aus. Mit einem 11:10 für Vollnkirchen ging es in die Pause.

Trainer Rüdiger Bechthold fand in der Kabine die richtigen Worte und seine Mannschaft nutzte ihre spielerischen Möglichkeiten in der zweiten Hälfte besser. Artan Nuradini erzielte das 11:11 und Artis Jansons war zum 12:11 erfolgreich. Einen Tempogegenstoß verwandelte Timm Weiß sicher zum 13:11. Moritz Bambey erhöhte auf 14:11. Griedel hatte nun die Möglichkeit, gestützt auf eine gute Abwehr, den Sack zuzumachen, aber im Angriff wurden die Möglichkeiten wieder ausgelassen. Vollnkirchen traf zum 14:12. Griedel gab nun aber die richtige Antwort. Timm Weiß zum 15:12 und Holger Weisel mit einem Siebenmeter zum 16:12. Dominic Schneider und Artis Jansons erhöhten nach 45 Spielminuten auf 18:12. Eine Vorentscheidung war gefallen. Zwei Tore von Dominic Schneider brachten den 20:13 Zwischenstand. Nach einem schönen Anspiel von Daniel Müller war Artis Jansons von Rechtsaußen zum 21:15 erfolgreich. Holger Weisel mit einem Siebenmeter, Daniel Müller und Artan Nuradini bauten die Führung auf 24:16 aus. Vollnkirchen verkürzte mit drei Toren auf 24:19. Holger Weisel und Daniel Müller trafen zum 26:20. Den Schlusspunkt in diesem Spiel setzte Dominic Schneider mit einem Siebenmeter zum 27:22 Endstand. Die Erleichterung auf Griedeler Seite nach dem Auswärtssieg war zu spüren. Die Mannschaft kann auf diesem Erfolg aufbauen, der Selbstvertrauen gibt, um die nächsten schweren Spiele in der Bezirksoberliga anzugehen.

TUS Vollnkirchen: Erik Sollmann und Jonas Moser im Tor, Daniel Hanika (4/1), Nils Heinze, Henrik Berghorn (2), Magnus Mutschler (4), Sebastian Heinze (3), Christoph Bettag (3), Carsten Tettenborn, Fabian Friedrich (4/1), Steffen Wilhelmi (2), Florian Friedrich, Bastian Ringleb und Sebastian Rühl

TSV Griedel: Uwe Bonn und Andreas Pfaff im Tor, Artis Jansons (4), Holger Weisel (4/3), Dirk Boller, Dominic Schneider (8/1), Daniel Müller (4), Marcus Heller, Timm Weiß (2), Björn Scheurich, Jan Leister (2), Moritz Bambey (1), Sören Asboe und Artan Nuradini (2)

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Frank Bofle (TV Großen-Linden) Zeitstrafen: 6:12 Minuten, (Vollnkirchen: Wilhelmi/zwei und Heinze; Griedel: Weisel/zwei, Weiß/zwei, Bambey und Boller); Siebenmeter: 4/2– 5/4; Zuschauer: 100