1. Damen siegt gegen HSG Dilltal mit 20:18

TSV Griedel muss schmerzliche Niederlage gegen HSG Langgöns/Dornholzhausen einstecken
11.10.2009
TSV Griedel spielt in der Bezirksoberliga beim TUS Vollnkirchen
16.10.2009

1. Damen siegt gegen HSG Dilltal mit 20:18

Eine gute Partie spielten die Damen des TSV Griedel gegen die HSG Dilltal.

Nach der unerwartet hohen Niederlage in Gettenau hatten die Trainer während der Woche doch auch moralische Aufbauarbeit zu leisten, um das Team wieder entsprechend zu motivieren. Dass dies ganz gut gelungen war, zeigte nicht nur das Endergebnis, sondern der ganze Spielverlauf. Dilltal führte nach 4 Minuten mit 2:0, doch Griedel konnte diesen Rückstand bis zur 9.Spielminute durch Julia Hachenburger, Gianna Görlach und Steffie Dobitz zum 3:3 ausgleichen. Das Glück war noch nicht auf Griedels Seite, trafen doch Lena Wawrzinek, Elena Schneider und Nadine Petry nur den Pfosten. Bei Dilltal hingegen punktete Gabi Jünger, beste Gästespielerin, viermal hintereinander mit Innenpfosten-Toren. Ein zusätzlicher Siebenmeter brachte die Gegner mit 6:11 in Führung. Nachdem eine Auszeit genutzt wurde, um darauf hinzuweisen, jetzt nicht in Hektik zu verfallen, wurde die Aufholjagd begonnen. Eingeleitet durch die beiden tollen Einzelleistungen von Nadine Petry und Madelene Dietz verkürzte Griedel auf 8:11. Mit einem tollen Anspiel von Madelene Dietz zu Schwester Katarina ging man mit 9:11 in die Halbzeitpause.

Mit der Auflage nicht den Start zu verpassen, ging es in die 2.Halbzeit. Jetzt lief alles nach Plan. Lag man in der ersten Halbzeit nach 25 Spielminuten noch 6:11 zurück, führte man nun nach 42 Spielminuten mit 13:12 durch Tore von Mona Krausgrill, Katarina Dietz und Johanna König. Griedel bekam somit 17 Minuten lang nur ein einziges Gegentor, was natürlich mit einer sehr guten Abwehrarbeit zu erklären ist. Dazu kam noch ein guter Rückhalt durch Torfrau Diana Zehhuroglu, die es wesentlich einfacher hatte als ihre Torwartkollegin Nina Hölzemann in der ersten Halbzeit, denn es kamen nicht nur freie Bälle aufs Tor. Die Gäste aus Dilltal konnten lediglich noch zweimal zum 13:13 und 14:14 ausgleichen, hatten aber dann nichts mehr entgegenzusetzen. Griedel hatte den konditionell längeren Atem. Bis zum Spielstand von 18:16 trugen sich Mona Krausgrill, Gianna Görlach und zweimal Madelene Dietz in die Torschützenliste ein. Johanna König und wiederum Madelene Dietz setzten den Schlusspunkt zum 20:18 unter ein Spiel, das nicht ganz so spannend hätte werden müssen, wenn man die Torchancen noch besser hätte nutzen können.

So auch die Meinung des Trainers Burkhard Dilges nach dem Spiel: „Am besten hat mir die kämpferische Einstellung meiner Truppe von der ersten bis zur letzten Minute gefallen. Mit dem Angriffsverhalten meiner Mannschaft kann man noch nicht zufrieden sein, haben wir doch 2 von 3 Siebenmetern und 9 sogenannte 100%-Chanchen nicht zum Torerfolg bringen können. Wir arbeiten daran, diese freie Chancen noch besser umsetzen zu können.“ Vielen Dank auch an Sarah Vogl aus der weiblichen A-Jugend, die das Team komplettierte, jedoch aufgrund einer Handverletzung geschont wurde.