TSV Griedel empfängt die HSG Langgöns/Dornholzhausen

Griedeler A-Jugend siegt gegen Münzenberg/Gambach mit 32:15
07.10.2009
TSV Griedel muss schmerzliche Niederlage gegen HSG Langgöns/Dornholzhausen einstecken
11.10.2009

TSV Griedel empfängt die HSG Langgöns/Dornholzhausen

(jw) Am 5. Spieltag der HH-Bezirksoberliga empfängt der TSV 1899 Griedel im Heimspiel die HSG Langggöns/ Dornholzhausen. Spielbeginn ist am Samstag, den 10. Oktober um 19.30 Uhr, in der Sporthalle am Hallenbad in Butzbach.

Nach dem Sieg im Wetterau-Derby am letzten Wochenende strebt die Griedeler Mannschaft mit ihrem Trainer Rüdiger Bechthold und der Unterstützung ihrer Fans den zweiten Sieg in Folge in der noch jungen Saison an. An dieser Stelle einmal einen besonderen Dank an den Fanclub „Grailer Ducks“, die bei jedem Spiel mit ihren Trommeln die Mannschaft lautstark unterstützen.

Mit einem Sieg könnte Griedel den Anschluss an das Mittelfeld herstellen. In der letzten Saison war die HSG Langgöns/Dornholzhausen die Überraschungsmannschaft der Bezirksoberliga und belegte am Ende einen hervorragenden 4. Platz. Griedel zog in beiden Spielen der letzten Saison den Kürzeren. Nach einigen Abgängen hat sich die HSG mit Martin Hepp (SG Rechtenbach), Christoph Rehorn (eigene 2. Mannschaft), Michael Möbus und Rene Gath (beide HSG Lollar/Ruttershausen) verstärkt. Das Ziel der Mannschaft mit ihrem Trainer Thomas Wallendorf ist es, besser abzuschneiden, als im letzten Jahr. Die HSG ist mit 4:4 Punkten in die Saison gestartet, nach dem Auftakterfolg bei der HSG Kleenheim II, gab es Niederlagen zu Hause gegen Rechtenbach und in Friedberg, bevor man sich am letzten Wochenende zu Hause gegen den Landesligaabsteiger, die HSG Münzenberg/Gambach, durchsetzen konnte.

Auf Griedeler Seite wurde der Sieg gegen die TG Friedberg teuer erkauft. Andreas Fay zog sich einen Bänderriss und eine Knochenabsplitterung im Daumen zu und wird mindestens sechs Wochen ausfallen. Die Mannschaft und die Verantwortlichen im TSV Griedel wünschen Andreas Fay auf diesem Weg gute Besserung. Im Vorfeld des Heimspieles gegen die HSG Langgöns/Dornholzhausen blieben die Verletzungsprobleme dem TSV Griedel erhalten. Nachdem sich beim letzten Spiel Daniel Müller und Timm Weiß wieder an Bord gemeldet hatten, und auch Artis Jansons sich zu 50% Fit fühlte, konnten unter der Woche Björn Scheurich und auch Moritz Bambey nur Lauftraining absolvieren. Dirk Boller laboriert an einer Schulterverletzung und auch Sören Asboe ist nicht zu 100% im Vollbesitz seiner Kräfte, zudem steht hinter dem Einsatz von Dominic Schneider am Wochenende noch ein Fragezeichen. Alles in allem keine gute Ausgangslage für das Spiel am Samstagabend. Es wird auf eine geschlossene Mannschaftsleistung und ein geduldiges Angriffsspiel ankommen, um die beiden Punkte in Griedel behalten zu können. Jan Leister, der seine Aufgabe gegen Friedberg hervorragend löste, wird zusammen mit Artan Nuradini im Rückraum des TSV Griedel zum Einsatz kommen. In der Abwehr wird Holger Weisel mit seiner Erfahrung den jungen Spieler den nötigen Rückhalt geben müssen. Marcus Heller wird wieder ins Team zurückkehren und ob der eine oder andere Spieler aus der 2. Mannschaft spielen wird, entscheidet sich kurzfristig. Wie es schon Tradition ist, wird der Sektstand der Zurich Versicherung geöffnet sein und Marc-Olaf Kaiser alle weiblichen Zuschauer zu einem Glas Sekt einladen.

Die Frauen I des TSV Griedel spielen am Samstag um 17.30 Uhr vor der Männermannschaft gegen die HSG Dilltal.

TSV Griedel: Uwe Bonn und Andreas Pfaff im Tor, Artis Jansons, Holger Weisel, Dirk Boller, Dominic Schneider, Daniel Müller, Marcus Heller, Timm Weiß, Björn Scheurich, Jan Leister, Moritz Bambey, Sören Asboe und Artan Nuradini

HSG Langgöns/Dornholzhausen: Sven Müller und Martin Hepp im Tor, Yannic Metzger, Michael Möbus, Jan Schuchmann, Florian Beppler, Niklas Brückel, Thomas Rompf, Christoph Rehorn, Sebastian Rompf, Rene Gath, Nils Lauth, Niclas Funk, Rene Funke, Klaus Beppler und Jens Müller