Heimsieg für weibliche A-Jugend des TSV Griedel

Griedel II muss zwei Niederlagen hinnehmen
06.10.2009
Griedeler A-Jugend siegt gegen Münzenberg/Gambach mit 32:15
07.10.2009

Heimsieg für weibliche A-Jugend des TSV Griedel

(jw) Am Tag der deutschen Einheit hatte die weibliche A-Jugend des TSV Griedel in der Bezirksoberliga die Mannschaft des TuS Waldernbach zu Gast und siegte mit 26:23 (18:15) Toren.

Die Partie stand für Griedel unter denkbar schlechten Vorzeichen, denn neben der verletzten Torfrau Jessica Konschu konnte die ebenfalls verletzte Rückraumspielerin Sarah Vogl, sowie Julia Hofmann (Familienfeier) und B-Jugend-Spielerin Laura Glück (Rückenschmerzen) nicht eingesetzt werden. Erstmals mit von der Partie war die B-Jugend-Spielerin Sarah Müller. Im Tor wurde die Feldspielerin Patricia Horst eingesetzt, die ein tolles Spiel machte und im Laufe des Spiels zum wichtigen Rückhalt für ihre Mannschaft wurde. Die erste Halbzeit verlief zunächst mit leichten Vorteilen für Waldernbach, ehe sich die Griedeler Abwehr auf die gefährlichste Angreiferin einstellen konnte und Marianne Görlach per Tempogegenstoß zum 3:3 ausglich. Nach elf Spielminuten begann die stärkste Phase des TSV Griedel und nach circa 20 Minuten erhöhte Johanna König auf 15:8. Waldernbach kam nun über die Außenpositionen und den Kreis besser ins Spiel und verkürzte in der 25. Minute auf 15:11. Den letzten Treffer für den TSV Griedel vor der Halbzeit erzielte Jessica Strasheim per Tempogegenstoß ehe die Gäste zum 18:15-Halbzeitstand verkürzten.

Nach dem Pausentee kam der TSV Griedel mit Schwung aus der Kabine. Marianne Görlach und Jessica Strasheim erzielten die Treffer zum 20:16. Beim Treffer von Nicole Pietrzyk zum 23:18 sah der TSV Griedel wie der sichere Sieger aus. Bei den Gastgeberinnen kam aufgrund der fehlenden Wechselmöglichkeiten ein Bruch ins Spiel. Es wurden nun reihenweise hundertprozentige Torchancen vergeben oder aber unvorbereitet auf das gegnerische Tor geworfen und so gelang Waldernbach Mitte der zweiten Halbzeit der Ausgleich zum 23:23. Allerdings verhielten sich der Gäste nun wenig geschickt und die Spielerinnen auf dem Feld dezimierten sich immer wieder durch Zeitstrafen wegen Foulspiels oder Wechselfehler. Der TSV Griedel nutzte die Überzahl geschickt und stellte den alten Vorsprung wieder her. So stand am Ende ein glücklicher aber auch verdienter 26:23-Erfolg zu Buche.

TSV Griedel: Patricia Horst im Tor, Jessica Del Grosso (1), Jessica Strasheim (2), Nicole Pietrzyk (6/1), Viktoria Weiß (1), Marianne Görlach (6), Johanna König (10/4), Mahyar Sharafi und Sarah Müller.