TSV Griedel II testete beim Bauzentrum Gerhardt Cup

Viel Spaß hatte die 1. Damenmannschaft des TSV Griedel bei ihrem 1. Duathlon
23.08.2009
Der TSV Griedel…
25.08.2009

TSV Griedel II testete beim Bauzentrum Gerhardt Cup

Dreimal verloren und doch zufrieden, so das Fazit des Trainerteams der Männer II des TSV Griedel. Thorsten Steinmüller und Klaus Müller mussten beim Turnier der HSG Kirch-/Pohl-Göns/Butzbach um den Bauzentrum Gerhardt Cup auf die Spieler Oliver Dreut, Markus Ohly, Constantin und Rafael Thelen (Auslandssemester) und Ben Weiherer und Thorsten Thönges (beide Trainingsrückstand nach Verletzungen) verzichten. Daher mussten die „Oldies“ Sascha Präger (24), Christopher Kopf (23) und Sebastian Schmandt (22) die Führungsrolle übernehmen.

Alle Gegner waren zwei Spielklassen höher in der Bezirksoberliga angesiedelt. Die ausgegebene Parole lautete „Tempo um jeden Preis“. Dies wurde auch in jeder Phase in der Bewegung nach vorne umgesetzt. Wobei wegen der zurzeit noch fehlenden Abstimmung, der eine oder andere Fehlpass einkalkuliert wurde. Verbesserungswürdig war in jedem Fall das Rückzugsverhalten. Wurden hier doch leichte Gegentore kassiert, die durchaus hätten verhindert werden können. Der Appell des Trainers geht hier eindeutig an bekannte Adressaten mit dem Hinweis, dass sich Lorbeer nicht nur durch Tore, sondern auch durch absoluten Einsatzwillen verdienen lässt. Im ersten Spiel gegen Rechtenbach I wurden die Seiten beim Stand vom 15:6 für Rechtenbach gewechselt, Endstand war eine 18:11 Niederlage. Positiv anzumerken ist, dass die zweite Hälfte gewonnen wurde, obwohl der Gegner weiter voll aufspielte. Im zweiten Spiel gegen Langenselbold stand der TSV Griedel kurz vor einer Sensation. Zur Halbzeit führte Langenselbold mit einem Tor. Verloren wurde letztendlich mit 10:12. Besonders Benny Stork, der einen extrem harten Wurf besitzt, zeichnete sich mit einer hundertprozentigen Wurfausbeute (6 Versuche, 6 Tore) aus dem rechten Rückraum aus. Auch im letzten Spiel gegen die SG Kleenheim II konnte das junge Team lange Paroli bieten. Artan Nuradini fiel hier durch seine vielseitgen Wurfvarianten auf. Mit einem 9:12 Rückstand wurden die Seiten gewechselt. Da es sich hier um das zweite Spiel hintereinander handelte, musste nun dem hohen Tempo, dass gegangen wurde, Tribut gezollt werden. Letztendlich unterlag man dem Bezirksoberligisten mit 12:18. Im nächsten Vorbereitungsspiel tritt die zweite Mannschaft des TSV Griedel am kommenden Sonntag um 15.00 Uhr beim A-Ligisten in Wettenberg an.

TSV Griedel: Torsten Steinmüller und Denis Hildebrandt im Tor, Moritz Fabry, Simon Lingenberg, Artan Nuradini, Frederic Noll, Benjamin Stork, Bennet de Witt, Alexander Weigel, Kevin Windirsch, Christopher Kopf, Sascha Präger, Sebastian Schmandt und Tobias Frank