Fanclub 1860 gewann erneut den Pokal des Kalksandsteinwerkes beim Griedeler Volkswandern

WSV Oppershofen und HSG Kleenheim gewinnen ,go‘ Fitness-HandballCup
23.06.2009
Kleinfeldturnier
29.06.2009

Fanclub 1860 gewann erneut den Pokal des Kalksandsteinwerkes beim Griedeler Volkswandern

(hla). Unter dem Motto „Es gibt viele gute Gründe, was für seine Gesundheit zu tun“ fand am Sonntag, dem 21.Juni wieder das traditionelle Volkswandern des TSV 1899 Griedel statt. Jeder Teilnehmer erhielt von der ,go‘ Fitness- &Saunawelt einen vierwöchigen Gutschein zum Gesundheitstraining. Die Verantwortlichen um Rainer Hachenburger hatten sich eine Wanderstrecke ausgesucht, wo pro Teilnehmer auf der kleinen Strecke (ca.8km) 1 Punkt und einer großen Strecke (ca.12 km) 2 Punkte gesammelt werden konnten.

Richtung ehemalige Baumschule Nicolin, Griedeler Markwald, ging es vorbei an Gambach, Goldwiese und Bockenheimer Feld, flankierend den alten Griedeler Sportplatz zurück zum Start/Ziel neuer Bolzplatz. Nachdem sich nahezu alle 93 Wanderer im Turnierzelt eingefunden hatten, nahmen der 1. Vorsitzende Wolfgang Steiner und der Ehrenvorsitzender Rainer Hachenburger die Siegerehrung vor. Stärkste Gruppe und Gewinner des Wanderpokals des Kalksandsteinwerks Griedel zum fünften (!) Mal in Folge wurde der Fanclub 1860, des rührigen Helmut Kopf (Balser) mit 74 Punkten (37 Teilnehmer). Dahinter der stimmungsvolle Gesangverein mit 43 Punkten und 24 Teilnehmern. Dritter die Landfrauen mit 19 Punkten (10 Teilnehmer). Die weitere Reihenfolge: 4. Schützenverein 17 (10), 5. Obst- und Gartenbauverein 10 (5), 6. FUN FOR YOUNGSTERS 6 (6) 7. Laienbühne 1 (1). Irmgard Krüger (Landfrauen) und Ernst-Ludwig Ode (Gesangverein) als älteste und Giannis Steiner von FUN FOR YOUNGSTERS als jüngster Teilnehmer wurden Geschenke überreicht. Die ,go‘ Fitness- und Saunawelt verloste unter allen Teilnehmern drei Gutscheine für ein dreimonatiges Gesundheitstraining. Die Gewinner waren Axel Hübner, Rüdiger Franz und Kirsten Süßmann. Die Verantwortlichen bedankten sich abschließend bei ihrer rechten Hand, Walter Kaus, sowie den Streckenposten Marlies Steiner, Chrissy Costa, Heinz Mattheiß, Heinz Dornauf, Jürgen Dietz, Rainer Gondolf, Willi Hachenburger und Heinz Reichert.